1. Düsseldorf

Schützenplatz Hamm Düsseldorf Sport

Dem Bürger-Wunsch im Stadtteil nachgekommen : Schützenplatz Hamm aufgewertet

Der Förderverein Düsseldorf Hamm ist zusammen mit dem Vorstand der St. Sebastianus Schützenbruderschaft im Stadtteil dem Wunsch vieler Hammer Mitbürger nachgekommen und hat die Aufenthaltsqualität auf dem Nikolas-Faber-Platz durch Sportgeräte und Bänke aufgewertet.

„Das Projekt kann auch der Grundschule in Hamm für den Sportunterricht dienen, solange wegen des Umbaus der Schule keine Sportkapazitäten zur Verfügung stehen“, sagt Michael G. Meyer, Medienbeauftragter des Fördervereins.

Die Schützenbruderschaft ist Pächter und teils Inhaber des Platzes und hat diesen vor 30 Jahren angelegt. Die Hammer Schützen pflegen den Platz seitdem jedes Jahr ehrenamtlich. Jetzt wurde Folgendes in Ergänzung einer bereits existierenden Tischtennisplatte angeschafft und installiert:

•  Workout Station

  • Lothar Inden, Stephan Keller, Jacques Tilly,
    Die Brauchtumsbahn ist auf der Schiene : Bunte Fahrten
  • Gruppenbild vor Dame (v. l): AWISTA-Chef
    Zweimal verlegt - doch nun ist am 12. Juni „Dreck-weg-Tag“ : Sammelleidenschaft
  • Mehr Platz für theoretische und praktische
    Neue Jugendverkehrsschule in Rath soll im Herbst 2022 stehen - Schützen betroffen : Besser fahren lernen

• Zwei Bolzplatztore

• Ein Basketball Korb

• Drei Bank-Tisch Kombinationen

• Ein Bouleplatz

Insgesamt wurden rund 40.000 Euro investiert. Meyer: „Der Förderverein konnte den Großteil aus dem Überschuss vom Jubiläumsfest 2019 - 625-Jahre Hamm - und weiteren privaten Einzel-Spenden selbst aufbringen. Das hat schon Tradition im Stadtteil wie etwa das Projekt am Kinder-Spielplatz zeigen.“ Die Realisierung sei zudem durch einen weiteren Zuschuss der Bezirksvertretung 3 von 15.000 Euro, „über den sich Förderverein und Schützen sehr gefreut haben und für den wir uns herzlich bedanken“, erfolgt.

Hintergrund Überschuss 625 Jahre Düsseldorf-Hamm und Ideenwettbewerb:

Auf Initiative des Fördervereins wurde 2019 in Zusammenarbeit mit vielen in Hamm ansässigen Vereinen, Gruppen, Betrieben und Institutionen das 625-jährige Dorfjubiläum organisiert und mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Dank des erfolgreichen Verlaufs der Veranstaltungen mit insgesamt 30.000 Besuchern, 500 ehrenamtlichen Helfern sowie zahlreichen Sponsoren, konnte ein finanzieller Überschuss erwirtschaftet werden. Der Vorstand des Fördervereins beschloss, diesen Überschuss wieder in Hamm für das Allgemeinwohl zu investieren.