1. Düsseldorf

Garath 2.0 Stadtteilarbeit Düsseldorf

Zweite Phase der Garather Stadtteilarbeit : Auftrag Quartiersmanagement

Die Stadt beauftragt zur zweiten Phase von Garath 2.0 ein Quartiersmanagement, damit die Menschen dort sich auch künftig an der Gestaltung ihres Stadtteils beteiligen können. Der ansässige Träger SOS Kinderdorf habe überzeugt, diese Aufgabe mit Engagement auszuführen. Seine breit aufgestellte Angebotsvielfalt und die Kenntnisse in der Familien- und Stadtteilarbeit führten, so ein Stadtsprecher, zum Auftrag.

Ziel von Garath 2.0 sei, nachbarschaftliches Zusammenleben zu stärken und mit kleinen Aktionen die Außenwahrnehmung zu verbessern. „Dazu trägt das Quartiersmanagement bei, das in den vergangenen Jahren zahlreiche Veranstaltungen in den Vierteln organisiert hat. In den nächsten Jahren soll das Miteinander, das nachbarschaftliche Leben weiter gestärkt werden“, sagt Wohnen-Beigeordnete Cornelia Zuschke. Zu Jahresbeginn 2024 wird sich das neue Quartiersmanagement mit verschiedenen Aktionen im Stadtteil vorstellen.

Mit dem millionenschweren Programm Garath 2.0 haben Stadt, Land, Bund und die EU unter anderem in sechs Spielplätze, die neue Jugendfreizeiteinrichtung, den Umbau der Freizeitstätte Garath zum Kulturhaus Süd oder in die neue Mauergestaltung im Zentrum investiert. Als letzte große Maßnahme wurde im Juni 2023 der Seilspielplatz an der Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße eröffnet. Nach der erfolgreichen ersten Phase hat der Rat der Stadt die zweite Phase des Integrierten Handlungskonzeptes „Garath 2.0 – Ein Stadtteil in Bewegung“ beschlossen. Weitere 15 Millionen Euro werden in den Stadtteil fließen, etwa für die Erneuerung der Bezirkssportanlage, für Spiel- und Bewegungsplätze oder für die Gestaltung von Unterführungen.