Drei Tage reiner Genuss auf der Kö

Drei Tage reiner Genuss auf der Kö

Mit Diät wird es am kommenden Wochenende nichts. Vom 24. bis 26. August findet das 8. Gourmet Festival Düsseldorf auf der Königsallee statt.

„Mit über 200 Ausstellern haben wir eine Rekordbeteiligung“, sagt Veranstalter Frank Hartmann. Ein Grund: Es steht mehr Fläche zur Verfügung. „Erstmals können wir auch den Corneliusplatz bespielen“, so Hartmann. Erwartet werden am Wochenende rund 100.000 Besucherinnen und Besucher auf der Kö. „Sie kommen aus ganz Deutschland“, weiß Hartmann. Und weil so viele Gäste kommen, hat die Interessengemeinschaft Königsallee e.V. für den 26. August einen verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr beantragt.

Ganz neu in diesem Jahr: Erstmals beteiligen sich Marktleute vom Carlsplatz am Fest. „Wir entern die Brücke Steinstraße, sagt Carlsplatz-Chef Heiner Röckrath. „Mit zehn guten Händlern vom Markt sind wir vor Ort und schlagen so eine Achse zwischen Gourmet Festival und Markt.“ Für Veranstalter Hartmann ein echter Gewinn. „Der Carlsplatz ist der Viktualienmarkt von Düsselorf!“

Neben Düsseldorfer Tradition bestimmen aber auch immer wieder Trends und Neuheiten das Gourmet Festival. So seien etwa Premiumfleisch und Craft Beer schon Thema auf der Kö gewesen, bevor sie beim breiten Publikum angekommen waren. Großes Wachstumspotenzial sieht der Veranstalter bei Limonaden- und Spirituosen-Spezialitäten.

Vor allem, wenn Gin im Spiel ist. Apropos: Eigens aus Köln reist der Gin de Cologne an. Was ein bisschen wie Kölnisch Wasser klingt, will die Düsseldorfer Geschmacksnerven überzeugen. „...die größte Freude seitens des Erfinders Abbass Khatami wäre es, dass der Düsseldorfer OB vorbei käme und den edlen Tropfen aus der Domstadt probiert“, heißt es in der Pressemappe.

Auch Startups nutzen das Festival, um ihre Produkte vorzustellen. Wie „Aero“ aus der Düsseldorfer Altstadt. Die Jungunternehmer präsentieren den Cocktail zum Sprühen. Sieht aus wie eine Deo-Flasche, enthält aber wahlweise Caipirinha, Mai Tai, Mojito, Sex on the Beach oder Tequila Sunrise.

Geschmacklich und in der Verarbeitung eher klassisch: Frank Hölscher und sein Trüffeltraum. Der gebürtige Düsseldorfer ist der einzige Trüffelhändler in NRW, der ausschließlich reine Trüffelprodukte aus den Marken Italiens, deutschlandweit vertreibt. Fritten mit frisch geriebenem schwarzen Trüffel wird er unter anderem an seinem Stand anbieten.

Bei all dem Luxus, den ein Gourmet Festival so bietet, gibt es aber auch eine Benefiz-Aktion: Spitzenköche für Afrika.

Sie werden am Sonntag am Bergischen Löwen kochen und damit Geld sammeln für die Karl Heinz Böhm-Stiftung „Menschen für Menschen“ in Äthiopien. „Unser erklärtes Ziel sind 6.000 Euro“, sagt Spitzenkoch Ulf Tassilo Münch. 6.000 Euro seien notwendig, um einen Brunnen zu bauen, ein Brunnen ist die Voraussetzung für eine Schule. Eine weitere Besonderheit am Bergischen Löwen: Erstmals gibt es hier die Lion’s Area. Spitzenköche bereiten dort Menüs zu, während Interessierte zuschauen und den Profis Fragen stellen können.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)
Mehr von Düsseldorfer Anzeiger