1. Düsseldorf

Auch in Düsseldorf gab es Proteste gegen die Corona-Beschränkungen

Protest : Unter Erleuchteten

Die anhaltende Diskussion um Verschwörungstheorien in der Corona-Krise machen natürlich auch vor Düsseldorf nicht Halt.

Am Burgplatz waren am Wochenende Menschen zusammen gekommen, bei denen die Unsicherheiten und behördlichen Maßnahmen in der Corona-Krise zu lautstarkem Protest führten. Noch nachvollziehbar aufgrund der  - wenn auch zeitlich begrenzten -  Einschränkung von Grundrechten.

Eher weniger einleuchtend auch gegen Impfdiktatur, Bill Gates-Weltherrschaft oder die durch die Regierung angeblich dramatisierte Gefährlichkeit des Virus’. Problematisch - die Schar der Erleuchteten wurde flankiert durch Vertreter rechter Gruppierungen und offenkundige Rassisten.

Dass alles zu Beginn weiterer gesellschaftlicher Öffnungen (und das gerade in der NRW (!) -Landeshauptstadt in den Schulen, in den Kitas in der Kultur, in der Gastronomie und im Handel. Wie umgehen mit dem Phänomen der Welterklärer und ihrer Nutznießer?

Ihre Meinung! Tel. 9030642, Mail: redaktion@duesseldorfer-anzeiger.de

(SP)