Königsallee in Düsseldorf: Ladendieb zieht Messer

Königsallee : Ladendieb zieht Messer

Als Ladendetektive am Donnerstag nach einem Diebstahl in einem Geschäft auf der Kö einen 27-Jährigen stellen wollten, zog dieser ein verbotenes Springmesser. Zwei Ladendetektive verletzten sich leicht bei den anschließenden Handgreiflichkeiten, allerdings nicht durch das das Messer.

Gegen 18.30 Uhr entwendete der 27-Jährige zusammen mit seiner 24-jährigen Lebensgefährtin in dem Geschäft auf der Königsallee diverse Bekleidungsartikel im Wert von mehreren hundert Euro.

Nachdem beide Verdächtige das Geschäft verlassen hatten, konfrontierte der Ladendetektiv sie mit dem Tatvorwurf. Daraufhin kam es zu einem Handgemenge, bei dem der Beschuldigte ein Springmesser zog. Gemeinsam mit einem weiteren Ladendetektiv und einem Passanten gelang es, ihn zu Boden zu bringen und bis zum Eintreffen der Beamten zu fixieren.

Im Rahmen des vorausgegangenen Handgemenges auf dem Straßenpflaster verletzten sich die beteiligten Ladendetektive leicht. Bei den Beschuldigten wurden eine präparierte Sporttasche, Werkzeuge zum Entfernen der Sicherheitsetiketten und das verbotene Messer sichergestellt. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz wird ebenfalls vorgelegt. Der Beschuldigte und seine 24-jährige Komplizin wurden entlassen.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger