Über den Rhein und seine Müllgeschichte(n) Schmutz im Fluss

Das Blockblocks Archiv ist noch bis zum 10. September 2023 zu Gast im SchifffahrtMuseum Düsseldorf. In der ersten Etage des Schlossturms wird eine Ausstellung zum Werdegang der Müllgeschichte(n) des Rheins, vor allem ab den 1950er Jahren präsentiert.

 Victoria Blocksdorf (l.), Initiatorin der Umweltschutzorganisation Blockblocks Cleanup, und Dr. Annette Fimpeler, Leiterin des SchifffahrtMuseums, geben Auskunft zur Ausstellung „Zeit im Fluss“.

Victoria Blocksdorf (l.), Initiatorin der Umweltschutzorganisation Blockblocks Cleanup, und Dr. Annette Fimpeler, Leiterin des SchifffahrtMuseums, geben Auskunft zur Ausstellung „Zeit im Fluss“.

Foto: Ingo Lammert / Stadt Düsseldorf/Ingo Lammert

Der Müll vergangener Zeiten spricht nicht nur von achtlosem Wegwerfverhalten, sondern dokumentiert auch Zeitgeschichte. So bewahrte das Team des „Blockblocks Cleanups“ seit der ersten Sammelaktion spannende Funde auf. Nach fünf Jahren ist ihr Archiv deutlich angewachsen und dokumentiert den Alltag vergangener Generationen. Dr. Annette Fimpeler, Leiterin des SchifffahrtMuseums: „Die historische, länger zurückliegende Wasserverschmutzung war im Museum immer wieder ein Thema. Die eindrucksvolle Sammlung im Archiv von Blockblocks Cleanup ermöglicht es uns zu zeigen, dass das unbedachte Verhalten in der Vergangenheit Auswirkungen bis in die Gegenwart und Zukunft hat.“

Zahlreiche, heute teils kurios anmutende Objekte erzählen ihre eigenen faszinierenden Geschichten. Die hier präsentierte Auswahl spiegele etwa die neueren Verkaufsstrategien nach den entbehrungsreichen Kriegs- und Nachkriegsjahren. Erst in den 1950er Jahren gab es wieder ein breiteres Warenangebot. Gleichzeitig stand ein neues Verpackungsmaterial zur Verfügung, das den Konsum mit ankurbeln sollte. Es begann der Siegeszug der Plastikverpackungen. Sie „wirken“ bis heute und belasten den Rhein auch noch zukünftig.

Die gemeinnützige Initiative macht mit ihren Aktionen und ihrem Archiv darauf aufmerksam, dass nicht nur die Weltmeere, sondern auch der Rhein „vor unserer Haustür“ von einer Überbelastung bedroht ist. „Wir danken dem SchifffahrtMuseum Düsseldorf für die Möglichkeit, uns im Schlossturm mit einer Ausstellung präsentieren zu können“, erklärt Victoria Blocksdorf, Gründerin der Blockblocks Cleanup gGmbH. „Wir freuen uns darauf, der breiten Bevölkerung das Thema ‚Plastikmüll in unseren Gewässern‘ zugänglich zu machen. Es ist erschreckend und faszinierend zugleich, Dinge in den Händen zu halten, die eine jahrzehntelange Reise hinter sich haben, über die wir aber nie alles erfahren werden: ihre Zeit im Fluss.“ 

Im Rahmen der Schaufensterausstellung „Zeit im Fluss. Müllgeschichte(n) aus dem Rhein“ werden eine Kurtorenführung sowie ein Sommerferienprogramm angeboten. Sonntag 30. Juli, 15 Uhr: Öffentliche Führung - zum Schaufenster „Zeit im Fluss“.  Die Führung zeigt, wie der Müll das Konsumverhalten dokumentiert - von den Wirtschaftswunderjahren bis heute. 

Mittwoch, 2. August, 15 Uhr „Alles Abfall oder was?“ – Workshop für Kinder ab acht Jahren. Plastikmüll gehört nicht in den Rhein, aber was lässt sich sonst noch damit anfangen? Hier können Kinder kreative Upcycling-Ideen ausprobieren und nützliche neue Dinge aus diesem alten Kunststoffmüll gießen - wie einen eigenen Karabinerhaken.

Neueste Artikel
Verstärkung
Kinderschutz in Düsseldorf im 24 Stunden-Dienst Verstärkung
Zum Thema
Die Kraft, die Werte vermittelt
20 Bolzplätze, kleine Helden - das Fußball-Projekt der Bürgerstiftung wird fortgesetzt Die Kraft, die Werte vermittelt
Unter Menschen
Katholisches Kaffeebüdchen in Fahrt gekommen Unter Menschen
Aus dem Ressort
Tierischer Umzug
Wasserschäden - Aquazoo wird ab Oktober teilsaniert Tierischer Umzug
Andere Realität
Verein mit Kommunikations-Tipps bei Alzheimer Andere Realität