Frankreichfest Heimliche Hauptstadt

Das savoir-vivre kehrt vom 30. Juni bis 2. Juli zurück an den Rhein: mit dem 21. Düsseldorfer Frankreichfest tragen erneut kulinarische Köstlichkeiten, stimmungsvolle Musik (sogar ein Weltmeister wird auftreten) sowie kulturelle und touristische Angebote französischer Regionen zum süßen Leben an drei Tagen „Bleu, Blanc, Rouge“ bei.

 Tradition trifft Moderne während der Tour de Düsseldorf im Rahmen des Frankreichfestes: Das historische Citroën DS 21 Cabriolet, Baujahr 1967, und der Premium-SUV DS 7, der  auf dem Burgplatz als Ausstellungsfahrzeug zu sehen sein wird. Auf dem Foto v.l.: Thomas Kötter, Geschäftsführer von Veranstalter Destination Düsseldorf, und Michael Schoth vom Autohaus Herbrand-Jansen, Neuss. Foto: DD

Tradition trifft Moderne während der Tour de Düsseldorf im Rahmen des Frankreichfestes: Das historische Citroën DS 21 Cabriolet, Baujahr 1967, und der Premium-SUV DS 7, der  auf dem Burgplatz als Ausstellungsfahrzeug zu sehen sein wird. Auf dem Foto v.l.: Thomas Kötter, Geschäftsführer von Veranstalter Destination Düsseldorf, und Michael Schoth vom Autohaus Herbrand-Jansen, Neuss. Foto: DD

Foto: Privat

Das Fest des deutsch-französischen Austauschs ist das größte seiner Art in Deutschland und findet erneut rund um das Rathaus statt: Über 100 Aussteller sorgen an Burgplatz, Rheinuferpromenade und im Innenhof des Rathauses für ein faszinierendes Angebot.

Oberbürgermeister Stephan Keller, der sich vor wenigen Wochen noch als Schlagzeuger bei der Jazz Rally versucht hatte, holt im Vorfeld des zweiten Kultur-Großevents binnen kurzer Zeit erneut zum verbalen Paukenschlag aus. „Wir sind inzwischen so etwas wie die heimliche Hauptstadt der deutsch-französischen Freundschaft.“ Dieses Fest sei Ausdruck der Bedeutung, die die französische Community in Düsseldorf habe. 8000 Franzosen oder Französinnen würden hier leben, viele Kulturinstitute, Unternehmen und Schulen des Nachbarlandes das Leben in Düsseldorf bereichern. „Eine herausragende Veranstaltung für die Stadt, zumal in diesem Jahr, in dem der deutsch-französische Élysée-Vertrag 60 Jahre alt geworden ist.“

Besucherinnen und Besucher können sich wieder auf Köstlichkeiten, ausgesuchte Handwerksprodukte, stimmungsvolle Musik sowie kulturelle und touristische Angebote französischer Regionen freuen. Anlässlich der 20-jährigen Städtefreundschaft zwischen Toulouse und Düsseldorf wird es erstmalig einen ganz besonderen Programmpunkt geben: Das Institut français NRW lädt mit Unterstützung von Veranstalter  Destination Düsseldorf und der Stadt einen echten vierfachen Breakdance-Weltmeister aus Toulouse ein, das Rheinland zum Tanzen zu bringen. Gemeinsam mit dem Düsseldorfer Genre-Kollegen Airdit wird Abdel Chaouri aka BBoy Abd-I ein Wochenende lang Breakdance-Workshops anbieten und seine Performances zeigen.

Begleitet wird er von seiner Tanzgruppe, den Break’in Kids, die 2022 in Tokio zusammen mit ihm zum Breakdance-Weltmeister gekürt wurden. (1. und 2. Juli auf der Radschläger-Fläche an der Unteren Rheinwerft, ab 14 Uhr).

Und dann das Essen: An der Rheinuferpromenade empfängt der französische Gourmet-Wochenmarkt „Les Saveurs de France“ mit landestypischen Spezialitäten an rund 20 Ständen die Besucher: Käse aus der Auvergne, Austern aus der Bucht von Arcachon, Nüsse und Öle aus dem Périgord sowie erlesener Honig, Pasteten, Macarons aber natürlich auch der weltbekannte Wein aus Burgund und Weinbergschnecken werden aufgetischt. Nur Dr. Klaus Gutberlet vom Sponsor und  Automobilvorführer Autohaus Ulmen muss sich noch mindestens ein Jahr gedulden. Seine Frage, wo denn „die hervorragenden Erdbeertörtchen von vor zwei Jahren abgeblieben“ seien, kann DD-Vorstandssprecher Otto Lindner nur vertröstend beantworten. „Vielleicht kehren die 2024 wieder zurück...“

(SP)
Meistgelesen
Zoos in NRW
Koala, Giraffe, Elefant & Co. Zoos in NRW
„Drogen? Ich hatte Autos“
Oldtimer-Unikum Michael Fröhlich über Blech-Liebe und die Suche nach der Kindheit „Drogen? Ich hatte Autos“
Barbecue-Sause
Die besten Grillplätze in und um Düsseldorf Barbecue-Sause
Neueste Artikel
Andreas Bittl (Tevje), Ensemble und Chor
Ein Stück Leben
Umjubeltes Erfolgsmusical „Anatevka“ in der OperEin Stück Leben
Besprüht...
Vorsicht - Raupenhaare an Eichen Besprüht...
400 Jahre-Müll
Kippensammler waren „erschütternd“ erfolgreich 400 Jahre-Müll
Zum Thema
Die Kunst-Wandmalerei, oder „Mural“, des Künstlers
That‘s Büdchen
EM-Begleitprogramm birgt „an jeder Ecke Leben“That‘s Büdchen
Mit dem Teufel reden
Theatergruppe inszeniert „Märchen im Park“ in Eller Mit dem Teufel reden
Das Kahn weg...!
„Aalschokker“ vom Alten Hafen in den Wertstoffkreislauf Das Kahn weg...!
Aus dem Ressort