Düsseldorf am Ruder 2016: Training bei Wind und Wetter

Düsseldorf am Ruder 2016 : Training bei Wind und Wetter

Am 3. September wird im Düsseldorfer Medienhafen wieder gerudert. 63 Teams haben sich für den Wettkampf angemeldet: darunter Unternehmen, Kliniken, Selbsthilfegruppen, Familien, Studenten und auch Schüler.

Viele Teams sitzen zum ersten Mal in einem Ruderboot. Damit alle Mannschaften fit für den großen Tag sind, beginnt nun das Training unter der Obhut des Ruderclubs Germania Düsseldorf.

Bis Ende August können die Teilnehmer drei Trainingseinheiten absolvieren, um sich als Mannschaft für den großen Tag einzuspielen.

Am Donnerstag absolvierten gleich fünf Teams das Abendtraining bei strömendem Regen, aber mit guter Laune. Darunter das Team "Spirit of JANSSEN" des Unternehmens Janssen Deutschland, die "Courtyard Marines" vom Courtyard by Marriott Düsseldorf Hafen, die "Golzheim Gladiators" der Paracelsus-Klinik Golzheim, die "Grevenbroich Pulls 1" des Kreiskrankenhauses Grevenbroich St. Elisabeth sowie ein Team der Hochschule für Gesundheit, Bochum.

Die Benefiz-Regatta ist eine gemeinsame Aktion von Düsseldorf am Ruder e.V. und Germania Düsseldorf 1904 e.V. zur Unterstützung der Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V.

Mit dem Beginn der Trainingseinheiten ist für die Initiatoren und Teams nun ein weiterer Schritt in Richtung Regatta getan. Am 3. September finden die Rennen dann in der Zeit von 09:00 bis 16:30 Uhr statt.

Um 17 Uhr wird Bürgermeisterin Klaudia Zepunkte die Siegerehrung vornehmen. Unterstützt werden die Planungen für das sportliche Ereignis vom diesjährigen Hauptsponsor Janssen Deutschland. Mit großem Engagement sind zudem die Kaiserswerther Diakonie mit dem Florence-Nightingale-Krankenhaus, das Universitätstumorzentrum Düsseldorf, das Evangelische Krankenhaus Düsseldorf sowie viele weitere Unterstützer von Seiten der Stadt dabei.

Als sportlicher Botschafter steht der zweimalige Weltmeister und Olympiasieger im Deutschland-Achter Lukas Müller bereit.

Mit dem Erlös des Sport-Events sollen Projekte der Krebsgesellschaft NRW gefördert werden. Die Krebsgesellschaft in vielen Bereichen aktiv: zum Beispiel in Kitas und Schulen, um im Rahmen der Hautkrebsprävention gezielt früh anzusetzen und den Schutz junger Haut ins Bewusstsein zu rücken.

Für Betriebe bietet die Krebsgesellschaft NRW spezielle Schulungsangebote zur Darm-, Haut- und Blasenkrebsprävention sowie zur Brustkrebsfrüherkennung. Mit Blick auf die Versorgung von Krebspatienten macht sich die Gesellschaft für Behandlungsqualität und psychosoziale Krebsberatung stark. Als Anlaufstelle und Lotse im Gesundheitswesen bietet sie verlässliche Informationen. Erkrankte und Angehörige erfahren fachkundige psychosoziale Erstberatung im Rahmen einer Telefonsprechstunde. Für Düsseldorf und Umgebung steht Ratsuchenden eine ambulante psychosoziale Krebsberatungsstelle zur Verfügung.

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger