Liebe Gummigans,

du warst in diesem Jahr die neue Errungenschaft beim Oberkasseler Schützenfest. Fürs "Gänsereiten".

Dabei müssen Menschen ihr reiterisches Geschick unter Beweis stellen, indem sie dem Gummi-Vogel den Kopf abhauen. Der Brauch stammt aus einer Zeit, als man dafür gerne noch echtes Getier nutzte.

Das Wort Tierschutz war noch gar nicht erfunden. Menschenrechte übrigens auch nicht. Die neue Attraktion in Oberkassel sorgte für sportliche Herausforderung.

  • Hier geht es zum Info-Point in
    Hochwasser : Stadt bündelt Kompetenzen für Betroffene
  • Vorteile von Drehgeräten : Drehgeräte als vielseitige Anbauteile für Gabelstapler
  • Düsseldorfer Stadtoberhaupt Keller - „Krisen schärfen
    Düsseldorfs Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller im Gespräch : „Das Verbindende betonen“

Und für Realsatire aus der Politik. Eine kleine Ratsfraktion wollte mal wieder ein bisschen skandalisieren. "Und hier soll jetzt einer Gans, wenn auch nur als Attrappe, der Kopf abgeschlagen werden? Wie unmenschlich und verachtend ist das denn? Welches Vorbild wird hier Kindern, Jugendlichen und Gästen aus aller Welt gegeben?" So schnatternd kann man Tierschutz auch lächerlich machen.

Also ehrlich, liebe Gummigans, wir haben uns bei diesen Aussagen gefragt: Ist das noch Lokalpolitik oder kann das weg?