Flüchtlinge in Düsseldorf: Die Liste, die Leid lindert

Flüchtlinge in Düsseldorf : Die Liste, die Leid lindert

(ho) Wer als Flüchtling in unsere Stadt kommt, hat oftmals beinah alles verloren.Viele Düsseldorfer möchten angesichts des Leids helfen. Doch an wen wenden? Der Düsseldorfer Anzeiger hat eine Liste mit den wichtigsten Anlaufstellen für Sie zusammen getragen:

Ansprechpartner für Ehrenamtliche Helfer:

MachMit — die Freiwilligenzentrale der Diakonie Düsseldorf. Platz der Diakonie 3, Tel. 0211 73 53 362
E-Mail: claudia.balkhausen@diakonie-duesseldorf.de
Die Diakonie bittet Interessierte um Geduld bei der Vermittlung. Derzeit gibt es, aufgrund des hohen Koordinationsbedarfs, eine Warteliste, die so zügig wie möglich bearbeitet wird.

Freiwilligen-Agentur Impuls der Caritas, Klosterstr. 88, Tel.: 1602-2133.

Initiative Ehrenamt der Arbeiterwohlfahrt, Tel.: 60025-172 (Susanna Schön/ Marion Erdmann).

Ansprechpartner für Sachspenden:

Sachspenden (vor allem Kleidung, Hausrat, Schulmaterialien, Babyausstattung, Kinderwagen etc.):
fairhaus Zentrallager der Diakonie, Fichtenstraße 42.
Abgabe: montags bis donnerstags, 8—16 Uhr, und freitags, 8—12.30 Uhr
Tel. 23983930
E-Mail: spenden@renatec.de

Gut zu wissen: Derzeit sind die Lager sehr gut gefüllt. Spenden, die unter den Flüchtlingen, z. B. wegen der Konfektionsgrößen, keine Empfänger finden, kommen den Kunden der fairhaus-Sozialkaufhäuser zugute.

Caritas Kaufhaus Wertvoll, Völklingerstraé 24 - 36. Hier werden gut erhaltene Kleider, Haushaltswaren aber auch Möbel angenommen und gegebenenfalls aufbereitet. Bedürftige können hier für kleines Geld kaufen oder bekommen die Sachen bei Bedarf auch kostenlos. Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 8.30 bis 16 Uhr. Info: Telefon 0211-1602-2330, kaufhaus-wertvoll@caritas-duesseldorf.de

Arbeiterwohlfahrt: Klaus Schumacher nimmt Anfragen für Sachspenden entgegen, fragt Bedarf ab und vermittelt. Erreichbar ist er unter Tel.: 60025-168

Kleiderladen im Café des Evangelischen Gemeindezentrums Hardenbergstrße 3, Heyestraße 95: Hier werden gut erhaltene Kleidung, vor allem aber Bettwäsche und Handtücher angebommen. Öffnungszeiten: dienstags, donnerstags und freitags 9 bis 12 Uhr und 14.30 bis 17.30 Uhr

Beim DRK ist die Beratungsstelle für engagierte Bürger unter Telefon 0211-2299 — 2000 erreichbar. Hier werden je nach Interesse und Bedarf Ansprechpartner vermittelt.

Geldspenden
Auf eines der Konten der Bürgerstiftung Gerricus, Spendenzweck "Flüchtlinge" und ggf. Adressangabe für eine Spendenbescheinigung. Auch Bargeld-Spenden können im Pastoralbüro St. Margareta, Gerricusstraße 9, in einem dort vorliegenden "Stiftertütchen" hinterlassen werden

Wohnraum:
Das Amt für Wohnungswesen hat eine Stelle für die "zentrale Wohnraumvermittlung und Kooperation mit Wohnungsgesellschaften" eingerichtet. Dort können sich auch Privatpersonen melden, die Wohnraum für Flüchtlinge zur Verfügung stellen möchten, beispielsweise weil sie eine unbewohnte zweite Wohnung besitzen.

Ansprechpartner ist Florian Tiegelkamp-Büngers, Telefon: 0211.89—9 27 77 oder E-Mail: florian.tiegelkamp-buengers@duesseldorf.de

In diesem Zusammenhang noch eine interessante Idee aus Berlin: www.fluechtlinge-willkommen.de, bei der Flüchtlinge in Wohngemeinschaften aufgenommen werden sollen

Mehr von Düsseldorfer Anzeiger