1. Düsseldorf

Düsseldorfer SPD startet in die heiße Phase des Landtagswahlkampfes: Das Ziel: Gesamtsieger

Düsseldorfer SPD startet in die heiße Phase des Landtagswahlkampfes : Das Ziel: Gesamtsieger

Jetzt beginnt die heiße Phase des Landtagswahlkampfes bei der SPD. Andreas Rimkus, Vorsitzender der SPD Düsseldorf und Mitglied des Bundestages, sowie Wahlkampfleiter Peter Rasp stellten im Jagdzimmer der Gaststätte "Zum Hirschchen" ihre vier Kandidaten vor - mit einer ordentlichen Prise Tour de France.

"Wir sind wild entschlossen, haben Spaß an der Backe, atmen durch die Buxe." Andreas Rimkus ist gut drauf. Eine Stimmung, die er der SPD und insbesondere der Düsseldorfer ebenfalls attestiert.

"Drei Kandidaten haben wir aktuell im Landtag. Am 14. Mai sollen es alle vier sein." Und mit Bezug auf den Start der Tour de France in Düsseldorf fügt Rimkus hinzu: "Am Ende wollen wir alle Etappen zusammen gewonnen haben!"

Als beste Sprinterinnen im Team sieht er Marion Warden für den Düsseldorfer Westen und Walburga Benninghaus für den Düsseldorfer Süden. Grünes Trikot für die Damen. Die beiden SPD-Frauen werden, da ist sich Rimkus sicher, die meisten Punkte holen.

  • Markus Lüpertz vor seiner Schumann-Plastik.
    Lüpertz-Plastik würdigt Musiker-Paar Schumann : Ineinander verschlungen
  • Die Radschläger-Werke sind im Rathaus ausgestellt.
    Radschläger vor Stadt-Kulisse: Grundschul-Bilder im Rathaus : Auf dem Kopf stehen
  • Düsseldorf 15.12.2022 Ratssitzung Plenarsaal
    Haushalt : Ausgleich als Ziel

Markus Herbert Weske habe in seinem Wahlkreis (City und Norden) "etwas schwierigeren Bedingungen". Für die schwierigsten Etappen im Wahlkampf steht bei ihm das weiße Bergfahrer-Trikot mit den roten Punkten.

Das weiße Trikot steht bei der Tour de France eigentlich für den besten Jungfahrer. Bei Martin Volkenrath steht das weiße Trikot mit der roten Nummer für den "Rookie", den Frischling für den Landtag. Dabei ist er nach 35 Jahren Lokalpolitik, davon 17 Jahren im Rat, lokalpolitisch längst ein Schwergewicht in Düsseldorf. Seine Schwerpunkte: Mobilität und Verkehr sowie Sicherheit und Ordnung.

Benninghaus setzt auf Wohnen für alle, gleiche Chancen für alle Kinder, Heimat und Zukunftsstärke Industrie. Die Kita-Gebühren sind ein großes Thema. Eine Beitragsfreiheit von zwei bis sechs Jahren für ganz NRW für 30 Stunden in der Woche haben sich die Sozialdemokraten hier auf die Fahne geschrieben. Weske: "Werden 40 Stunden Betreuung notwendig, kann das über die Kommunen abgerechnet werden. Aber zu einem einheitlichen Satz in ganz NRW."

Ein Schwerpunkt von Marion Warden ist das Thema Schule. Ihr Ziel: Die Sekundarstufe I auf sechs Jahre verlängern und dann für Eltern und Schüler die Wahlfreiheit zwischen G8 und G9. Ein anderes wichtiges Thema für sie: Der kostenfreie Meisterbrief. Und: Die Mitpreisbremse muss nachgebessert werden.

Markus Herbert Weske sieht den Wahlkreis 40 mit City und Düsseldorfer Norden als Gegenstück zum Land Nordrhein-Westfalen. Die eher ländlich geprägten Stadtteile und die urbane Altstadt. Seine thematischen Schwerpunkte: "Geld und Turnen".

60.000 Euro stehen für den Wahlkampf in Düsseldorf zur Verfügung. Neben Plakaten und dem ganz klassischen Straßenwahlkampf nehmen auch Soziale Medien einen immer größeren Raum ein.

Für Andreas Rimkus ist hier wichtig: Die rote Linie der Partei ist klar und früh gesetzt. "Wir wollen demokratisch streiten. Aber es wird keine persönlichen Angriffe geben. Wir wollen einen respektvollen Umgang!" Und eine Portion Humor darf auch dabei sein.