Sperre für die Mühlenstraße bleibt Zugepollert

Die Mühlenstraße soll eine moderne Hubpolleranlage als Durchfahrtssperre erhalten. Das hat der Ordnungs- und Verkehrsausschuss jetzt beschlossen. Die Hubpoller stellten einen vorgezogenen Baustein des weiterhin angestrebten Gesamtkonzeptes für die Altstadtstraße dar.

 Mühlenstraße in der Altstadt.

Mühlenstraße in der Altstadt.

Foto: antenne-duesseldorf.de

Nach Darstellung der Verwaltung und auch der Polizei kam es auf der Mühlenstraße wie auch auf der Heinrich-Heine-Allee in der Vergangenheit durch Taxis, Mietwagen sowie „Autoposer“ und so genanntem Zufallsverkehr besonders an Wochenenden zu starken Verkehrsbehinderungen. Dadurch seien Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sehr häufig ausgebremst worden. Hier habe in den letzten Wochen das Pilotprojekt „Einsatzfahrten Heinrich-Heine-Allee“ das Durchkommen ohne Verkehrsbehinderungen wieder möglich gemacht.

Durch die im Rahmen des Pilotprojektes vorgenommene Absperrung der Mühlenstraße - Anwohner-frei-Regelung - sei die Straße erheblich beruhigt. Auch die temporäre Aufhebung des Taxiplatzes am Burgplatz in Wochenendnächten habe die Situation dort deutlich entspannt. Taxen könnten den Burgplatz zwar anfahren, jedoch dort nicht mehr auf Fahrgäste warten. Das hatten jedoch umgehend Taxi-Genossenschaft und Gastronomie kritisch gesehen, man solle doch zunächst einmal den Individualverkehr aussperren und den Halteplatz - gerade für ältere Fahrgäste - beibehalten. Doch ein Stadtsprecher bestätigt: „Nach den positiven Erfahrungen sollen diese Ad-hoc-Vorkehrungen nun zukünftig dauerhaft etabliert werden.“

Zudem ermögliche eine solche Anlage auch zu anderen Zeiten eine bessere Durchsetzung von bestehenden Zufahrtbeschränkungen. Umgekehrt sei es vorgesehen, in den Morgenstunden die Polleranlage offenzuhalten, um notwendigen Lieferverkehr zu erleichtern.

Ein Betriebskonzept zu den detaillierten Regelungen wird derzeit von der Stadtverwaltung erarbeitet. Vom Grundsatz her vergleichbar ist die bereits existierende Verkehrsregelung am Mannesmannufer.

Die Stadtverwaltung hat vor, die Durchfahrtsperre im Sommer 2024 zu errichten.

Meistgelesen
Ein Stück Leben
Umjubeltes Erfolgsmusical „Anatevka“ in der Oper Ein Stück Leben
Neueste Artikel
Am Kran wurde der Aalschokker auf
Das Kahn weg...!
„Aalschokker“ vom Alten Hafen in den WertstoffkreislaufDas Kahn weg...!
Weitergehen...
Vermeintliche „Tierretter“ schaden eher Weitergehen...
Gegen Stromfraß
Die Stadt fördert effizientere Kühlschränke Gegen Stromfraß
Zum Thema
Die Asche meiner Knie
Mit Klaus Allofs auf seiner „Lebens-Tour“ vorm EM-Start Die Asche meiner Knie
Dimmen in Eller
Strom für historische Laternen - Musterstrecke angelegt Dimmen in Eller
Aus dem Ressort
Die AWISTA wird Partnerin der Stadt
Abfall und Apps
Neue Firma für „innovativere Abfallwirtschaft“Abfall und Apps
Automatisch drosseln
E-Fahrzeuge: „Langsam“-Zonen, Stationen in allen Stadtteilen Automatisch drosseln
„Drama“ zur EM
60.000 € fehlen! Osterturnier vorm Aus! Zeit drängt! „Drama“ zur EM