| 13.22 Uhr

Jeder kann singen

Jeder kann singen
„Mein Traum ist es, in Oberkassel, Stadtmitte und vielleicht in einem dritten Stadtteil Pop-Chöre und Gesangsgruppen zu regelmäßigen Einrichtungen zu machen", sagt Izolda Barudzija. FOTO: Anastasia Kapluggin
Die Frau ist eine Wucht. 54 Jahr jung, verdammt attraktiv, sehr nett, charmanter Akzent, musikbegeistert. Und ihre Begeisterung wird jetzt über Oberkassel kommen.
 
Izolda Barudzija hat dieses ganz besondere Aha-Erlebnis in ihrem Leben. 1982. Damals gibt es noch Jugoslawien.
Von Yvonne Hofer

Der Eurovision Song Contest heißt noch Grand Prix de la Chanson d'Eurovision und findet in London statt. Die 17-jährige Nicole wird mit ihrer weißen Gitarre und "Ein bisschen Frieden" den Sieg für Deutschland holen. Und Izolda steht mit ihrer Gruppe ebenfalls auf der Bühne. "Das war meine erste Auslandsreise. Mein erster großer Auftritt."

Die Sängerin lernt Menschen aus ganz Europa kennen. Und sie lernt: "Musik verbindet. Das war wie eine große Familie."

1983 in München und 1984 in Luxemburg ist sie wieder mit dabei. In München steht sie gemeinsam mit ihrer Schwester auf der Bühne. "Das war Mega!" Sie erinnert sich: "Franz-Josef Strauß wollte unbedingt ein Foto mit uns!"

Izolda wird ein Star in der Heimat. Mit dem Bürgerkrieg jedoch zerfällt Jugoslawien. 2001 kommt sie nach Deutschland. Ihr Mann, ebenfalls Musiker, hat auch in Deutschland schon oft gearbeitet. Sie bekommt einen Vertrag bei einer Künstleragentur. Unterrichtet. Zunächst lebt die Familie in Mannheim, 2007 schafft ihr Sohn die Aufnahmeprüfung an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Er hat die Musikalität von den Eltern geerbt. Damit ist auch die Entscheidung gefallen. Die Familie zieht nach Düsseldorf.

Seit 2009 unterrichtet Izolda, genannt "Izzi", unter anderem an der Music Academy und arbeitet als Vocal Coach an der Internationalen Schule in Neuss.
Jetzt will die Wahl-Oberkasselerin einen Herzenswunsch verwirklichen: Den City Voice Club. Das Angebot soll sich an Kinder richten, aber auch an Erwachsene. Gesangsunterricht in der Gruppe, richtiges Performen, Auftritte vor Publikum - das alles wird dazu gehören.

"Das ist mein eigenes Musik-Baby", sagt sie. "Mein Traum ist es, in Oberkassel, Stadtmitte und vielleicht in einem dritten Stadtteil Pop-Chöre und Gesangsgruppen zu regelmäßigen Einrichtungen zu machen."
Sie weiß: "Viele junge Leute singen gerne und singen gut, haben aber keine Möglichkeit, öffentlich aufzutreten."

Das will sie mit regelmäßigen Sessions ändern. Das bei ihr Gelernte soll auch vor Publikum zu hören und zu sehen sein. Eine Workshop-Einheit wird zwei Stunden dauern. Eine Tanzlehrerin sorgt für die richtige Performance.
"Das Singen in der Gruppe mindert Hemmungen, erleichtert das gemeinsame Lernen, und es motiviert auch ungemein." Nach 35 Jahren als Profi-Musikerin sagt Izolda Barudzija: "Jeder kann singen. Alles nur eine Frage der Geduld und des richtigen Coachings!"