Staatsanwaltschaft Düsseldorf: Co-Pilot verheimlichte Krankschreibung am Absturztag

Die  Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat am gestrigen Abend die Durchsuchung der Wohnungen des verstorbenen Co-Piloten in Düsseldorf und Rheinland-Pfalz abgeschlossen. Dabei haben, so Oberstaatsanwalt Ralf Herrenbrück, "die Maßnahmen nicht zur Auffindung eines so genannten Abschiedsbriefes oder Bekennerschreibens geführt. Ebenso wenig haben sich Anhaltspunkte für einen politischen oder religiösen Hintergrund des Geschehens ergeben." mehr

Interview

Nach Flugzeug-Absturz: "Zuhören ist das Wichtigste"

Das Flugzeugunglück in den Französischen Alpen hat die Angehörigen der Opfer in eine Schockstarre versetzt. Wie können Menschen ein solch schreckliches Erlebnis verarbeiten? Welche Hilfe können Trauerbegleiter und Seelsorger leisten? Wir sprachen mit Ulrike Herwald (51) von der Hospizbewegung Hilden. Von Sebastian Schmitzmehr

Flugzeug-Absturz

Co-Pilot ließ Germanwings-Maschine nach Düsseldorf abstürzen

Nach Angaben des zuständigen Staatsanwaltes in Marseille hat der Co-Pilot absichtlich den Sinkflug des am Dienstag in Südfrankreich abgestürzten Germanwings-Airbus selbst eingeleitet. Es gebe keine Hinweise auf einen terroristischen Anschlag. Der Co-Pilot habe alle Tests einwandfrei gemeistert, sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Nachmittag. Wir halten unsere Leser auf dem neuesten Stand. Von Patrick Jansenmehr

Doro als erste deutsche Künstlerin bei "Rock in Rio"

800x600 Las Vegas, Los Angeles, New York – Doro Pesch hat gerade  die größten Städte und coolsten Clubs der USA gerockt. Doch die Bühne, die sie am 19. September 2015 zum allerersten Mal betreten wird, verursacht selbst bei der stage-erprobten Düsseldorfer Rockröhre Gänsehaut: Doro rockt bei "Rock in Rio". Sie tritt als erste deutsche Künstlerin überhaupt bei dem weltberühmten Festival auf. "Das ist der Wahnsinn. Ein Traum", freut sich Doro. mehr

Düsseldorf kondoliert den Opfern des Flugzeugunglücks

Es war gespenstisch still im sonst so belebten Foyer des Düsseldorfer Rathauses. Aus der Schweigeminute wurde eine Viertelstunde der völligen Ruhe, ehe sich zuerst Oberbürgermeister Thomas Geisel und danach die gesamte Stadtspitze geschlossen und ohne ein Wort zu sprechen ins schwarze Kondolenzbuch im Rathaus-Foyer eintrugen. mehr