| 16.25 Uhr

Adventsausstellung
Vernissage in der Galerie Cebra in der Altstadt

Vernissage in der Galerie Cebra in der Düsseldorfer Altstadt
"Bombenstimmung" von Niki Boden. FOTO: Niki Boden
Es ist die 31. Weihnachtsausstellung von Anemone Tontsch in ihrer Schmuck-Galerie Cebra in der Altstadt. 22 Schmuckdesigner aus Deutschland, Spanien, Japan, Australien, Polen, Venezuela, Italien, Österreich, Mexico, den Niederlanden, Frankreich und England hat sie eingeladen, ihre Exponate in Düsseldorf auszustellen.

Vernissage der Ausstellung "Lichterfest" ist am morgigen Freitag, 23. November, von 17 bis 21 Uhr in der Galerie Cebra, Andreasstr. 25. Die Ausstellung läuft bis zum 15. Januar 2019.

Eine Extraaufgabe hatten alle Künstler von Anemone Tontsch im Vorfeld bekommen: "Ein Kunstwerk zum Thema Advent habe ich mir gewünscht." Alle gingen eifrig zu Werke, experimentierten mit Materialien und Formen. Das Ergebnis ist eine sehr eigene Adventsausstellung: vom silbrigen Kranz ("Bombenstimmung" von Niki Boden), über einen Kerzenständer auf Puppenbeinen (Ina Gumpert) und einen Eichelhütchenkranz (Christine Reck) bis hin zur "Zuckerschlacht" ( Zerrin Aydin-Herwegh). Und natürlich werden jede Menge Schmuckstücke und Kunstwerke fürs ganze Jahr präsentiert, darunter auch Unikate für den kleinen Geldbeutel.

Und damit es richtig vorweihnachtlich bei der Eröffnung der Ausstellung zugeht, wird ein Engel für die Besucher in Gestalt von Manis Sjahroeddin, Lehrerin für orientalischen Tanz am Tanzhaus NRW, für die Galeriebesucher tanzen.

Anemone Tontsch steht mit Leib und Seele zu dem, was sie tut. Schnell erkannte die geborene Kronstädterin, dass Jura nicht ihr Ding war, studierte Kunst in Amsterdam und Design an der Fachhochschule Düsseldorf. 1987 eröffnete sie die Galerie CEBRA, eine der ersten Schmuck-Galerien in Deutschland. Seitdem stellt sie Schmuckdesigner und Künstler aus dem In- und Ausland bei sich aus und gründete 2006 die Gruppe düsselGOLD mit.