| 08.56 Uhr

Rollnacht Düsseldorf 2017
Ein Vermächtnis auf Rollen

Rollnacht Düsseldorf 2017: Ein Vermächtnis auf Rollen
Die Rollnacht ist längst ein Stück Düsseldorfer Lebensgefühl - Sport, Spaß und Party. Am Donnerstag startet die neue Saison. FOTO: Rollnacht Düsseldorf
Wenn am Donnerstag, 20. April, um 20 Uhr die erste Düsseldorfer Rollnacht 2017 startet, dann wird gefeiert. Denn die Rollnacht feiert ihr Zehnjähriges. Mit einem besonderen Gast: Angela Erwin. Von Yvonne Hofer

Claus Vogel ist so etwas wie der "Vater der Rollnacht". Er erinnert sich: "Bis zum Jahr 2008 gab es gerade einmal zwei Inlineskate-Nächte in der Stadt. Die Teilnehmer wurden immer weniger, die Strecke war immer gleich."

Vogel kommt 2008 mit dem damaligen Oberbürgermeister Joachim Erwin ins Gespräch. "Das war am Rande des chinesischen Neujahrsfestes", erinnert sich Vogel. "Ich bat ihn, die Schirmherrschaft zu übernehmen." Der sportbegeisterte Joachim Erwin lächelte.

Aber Vogel will mehr. "Wir wollten vollkommen freie Hand bei der Streckenplanung, um die Veranstaltung attraktiv zu machen. Im Gegenzug haben wir die kostenfreie Teilnahme für alle versprochen." Erwin gibt damals grünes Licht.

Claus Vogels Mitveranstalter, der passionierte Skater Sven Scharfschwerdt, macht sich an die Streckenplanung, entwickelt - neun verschiedene Strecken.

Und einen neuen Namen: Düsseldorfer Rollnacht. Mario Stockhausen entwickelte Logo und Werbekampagne. Motto: "Neun Höhepunkte, neun Nächte".

Der Aufwand lohnt sich. "Bereits zur ersten Rollnacht 2008 starteten 1.750 Skater in der Arena", erzählt Vogel. Tragisch: Joachim Erwin erlebte den Erfolg nicht mehr. "Er verstarb drei Tage vorher."

Für Claus Vogel ist klar: "Ohne Joachim Erwin gäbe es die Rollnacht nicht. Deshalb freue ich mich, dass zum 10. Geburtstag unserer Veranstaltung am Donnerstag seine Tochter Angela Erwin zum Start ein Grußwort sprechen und selbst auf Inlineskates mitrollen wird!"

Die Schirmherrschaft für die Düsseldorfer Rollnacht hat übrigens Oberbürgermeister Thomas Geisel übernommen.

Erwartet werden in diesem Jahr wieder bis zu 5.000 Teilnehmer pro Abend.