| 13.29 Uhr

Darmkrebs-Vorsorge
Darm-Modell auf dem Schadowplatz

Darmkrebs-Vorsorge: Darm-Modell auf dem Schadowplatz
Oberbürgermeister Thomas Geisel informierte sich im vergangenen Jahr als Schirmherr der Veranstaltung ausführlich über die Entwicklung von Darmkrebs. FOTO: osicom
Am Freitag und Samstag, 15. und  16. Juni, informieren Ärzte der VKKD-Kliniken und die ScheBo Biotech AG am Schadowplatz mit dem längsten begehbaren Darmmodell Europas wieder über das Darmkrebsrisiko.

Das 20 Meter lange Darmmodell zeigt detailliert und selbsterklärend die Entwicklung zum Darmkrebs auf, der zu den am besten zu behandelnden Krebsarten zählt – vorausgesetzt, man entdeckt die Erkrankung frühzeitig.

Die Vorsorgemöglichkeiten – Goldstandard ist die Darmspiegelung – werden nur unzureichend wahrgenommen, weshalb bundesweit jährlich rund 70.000 Menschen an Darmkrebs erkranken und etwa 27.000 Menschen sterben.

An den Aktionstagen sind durchgehend Ärzte des VKKD-Darmkrebszentrums vor Ort und stehen am Freitag zwischen 10 und 18 Uhr, sowie am Samstag von 10 bis 17 Uhr als Ansprechpartner zur Verfügung.