| 12.58 Uhr

Mal mal !

Mal mal !
Kermik bemalen - ein Spaß für Kinder und Erwachsene. FOTO: Eigenlob Keramikwerkstatt
Man muss kein Künstler sein, um selbst sehr effektvoll bemalte Keramik herstellen zu können, erklärt Regula Velte gleich zu Beginn. Von Sven-André Dreyer

Und auch die Annahme, man müsse im Malen erfahren sein, um Teller, Müslischalen oder kleine Tondosen kunstvoll gestalten zu können, ist nicht richtig, stellt die Inhaberin der Keramikwerkstatt Eigenlob klar. "Vielmehr sollte man es einfach mal probieren und dabei seiner Fantasie durchaus freien Lauf lassen."

Mit dem Bemalen von Keramik hat sie vor rund 20 Jahren begonnen. Ursprünglich als mobiles Angebot für Kindergeburtstage, gründete sie vor gut 13 Jahren die Keramikwerkstatt, in der sie nun für alle Altersgruppen das Bemalen von Keramikrohlingen, sogenannter Schrühware, ermöglicht. "Und das spricht in der Tat alle an", erklärt Velte.

Regelmäßig kommen kleine und große Keramikmaler im Alter zwischen zehn und 80 Jahren in das Atelier in Friedrichstadt, aber auch jüngere Kinder können, gemeinsam mit ihren Eltern, erste Keramiken – zum Beispiel im Rahmen einer Geburtstagsfeier – im Atelier farbvoll gestalten. Ganz besonders die Figuren, kleine Meerjungfrauen etwa, Drachen, Frösche oder Spardosen in Ferkelchenform, kommen bei ihnen gut an. "Wir haben stets über 200 unterschiedliche Keramikrohlinge in der Werkstatt", erklärt Regula Velte, aus denen die Besucher vor dem eigentlichen Kreativprozess dann auswählen können.

Wer noch ganz ohne eigene Idee einen Malplatz im Atelier bucht, um dort die noch weiße und unbehandelte Rohkeramik individuell zu gestalten, der kann sich durch die im Atelier ausgestellten Musterstücke inspirieren lassen.

Zudem beraten die Mitarbeiter der Keramikwerkstatt die Maler auch, welche der verschiedenen Mal- und Gestaltungstechniken für Maler und Werkstück am besten geeignet ist. Und egal ob Stempel-, Siebdruck oder Seifenblasentechnik, die ganz außergewöhnliche Designs verspricht – die Ergebnisse der rund 15 unterschiedlichen Gestaltungstechniken des Keramikmalens überzeugen. "Weil die Idee der Keramikwerkstatt ist, möglichst eigenständig im Atelier zu arbeiten und sich dort entsprechend frei bewegen zu können, ist das eigenständige Malen für Kinder ab zwölf Jahren geeignet", sagt Velte. Jüngere Kinder sollten mit einer Begleitperson, gerne auch mit der ganzen Familie kommen.

Überdies besuchen immer wieder auch Gruppen die Keramikwerkstatt, um dort ein gemeinsames Kreativerlebnis zu buchen. Etwa um einen aktiven und gleichsam kreativen Junggesellinnen-Abschied oder eine alternative Firmenfeier mit einem Unikat als bleibende Erinnerung an diese Feier zu erleben. Als eine tolle Erinnerung gilt auch immer wieder der Fuß- oder Handabdruck eines Babys, der ebenfalls auf Teller, Tasse oder Krug aufgebracht, und damit als Geschenk für die Verwandtschaft, für Freunde oder für die Eltern selbst erstellt werden kann.

Neben dem Sonntagsmalen für Familien werden stets auch Malplätze für die "Ladies Night" reserviert. Die findet immer am letzten Donnerstag im Monat statt. Nach einem Glas Begrüßungssekt gibt es, wie bei allen anderen Gruppen auch, eine detaillierte Einweisung in die Farben und verschiedene Maltechniken.

Eigenlob Keramikwerkstatt, Hüttenstr. 61, Düsseldorf, 0211-239231, eigenlob-keramik.de