| 10.44 Uhr

Bücherbummel
Das Buch meines Lebens

Bücherbummel: Das Buch meines Lebens
Audrey Lucas: „Per Anhalter durch die Galaxis habe ich so oft gelesen. Ich liebe diesen britischen Humor. Durch den tollen Schreibstil des Autors kann man seine Gedanken wirklich in die Galaxis abschweifen lassen.“ FOTO: mivi
Der 31. Bücherbummel auf der Kö steht an. Wir haben in Düsseldorf die Menschen gefragt: Was ist das Buch ihres Lebens?

Ob Klassiker, Comics oder Science-Fiction. Düsseldorfs Leseratten interessieren sich für jedes Genre.

Jana Ritter hat ihr Lieblingsbuch "Lolita" von Vladimir Nabokov schon mehrmals gelesen. Es handelt von einem Mann, der eine verbotene Beziehung zu einer zwölfjährigen eingeht. "Besonders fasziniert mich, wie der Autor an dieses krasse Thema heran geht. Die Geschichte ist aus der Sicht des Pädophilen geschrieben. Es ist natürlich krank, dass er sich mit einem Kind einlässt, aber wie die Figur im Roman sein Handeln erklärt, ist spannend. Ich habe es gelesen als ich 15 und 25 Jahre alt war. Jetzt bin ich Mutter und werde es noch Mal aus dieser Sicht lesen", sagt sie.

Michael Bricke begeistert sich für Science-Fiction, insbesondere für Star Wars. "Order 66 von Karin Travis ist mein Lieblingsbuch. Der Schreibstil der Autorin ist toll. Als absoluter Star Wars - Fan ist mir wichtig, wie Charaktere rüber kommen und das macht Travis mit viel Gefühl. Deswegen habe ich es schon öfters gelesen", sagt er.

Auch Oli steht auf Science-Fiction. Sein Lieblingswerk ist allerdings kein Buch, sondern einen Comic. "Judge Dredd": "Die Geschichte spielt in der Zukunft, die Menschen leben in Mega-Cities. Judge Dress setzt sich dort unermüdlich für Gerechtigkeit ein. Das beeindruckt mich."

Audrey Lucas schwärmt von Douglas Adams' "Per Anhalter durch die Galaxis". Sie sagt: "Ich liebe diesen britischen Humor. Immer wenn ich es lese, lasse ich meine Gedanken auch in die Galaxis abschweifen. Das Buch hat mich gelehrt, alles im Leben einfach etwas lockerer zu nehmen."

(mivi)