| 14.13 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Reifeprüfung gegen die Unbeliebten

Fortuna Düsseldorf: Reifeprüfung gegen die Unbeliebten
Fortunas erster Saisontorschütze Benito Raman - „Ein Punkt nach diesen zwei Spielen ist nicht viel.“ FOTO: Horstmüller
So ein richtiges Bundesliga-Feeling will sich bei vielen Fortuna-Fans noch nicht einstellen. Das hat sicher mit der baldigen Länderspielpause nach Saisonbeginn zu tun - aber vor allem auch mit den ersten Gegnern. Von Oliver Bendt

Gegen Augsburg zum Auftakt war das Stadion bei weitem nicht ausverkauft, beim Auswärtsspiel in Leipzig war der Gästeblock gähnend leer, weil viel Fans aus der aktiven Szene dieses Spiel boykottierten. Thema: Brause und das "Erschaffen" einer Mannschaft aus reinen Marketinggründen.

Auch am kommenden Samstag kommt ein Klub in die Arena, der bei vielen Fans nicht auf Gegenliebe stößt. Hoffenheim mit seinem Mäzen Dietmar Hopp, der sich vor etlichen Jahren abfällig über die damals in der Versenkung verschwundene Fortuna geäußert hatte. Zitat: "Das ganze Gerede von Traditionen verstehe ich nicht. Sehr viele Traditionsvereine sind längst verschwunden, oder wollen wir jetzt Fortuna Düsseldorf zurück in die Bundesliga holen?" Sie musste nicht zurückgeholt werden, mit harter Arbeit hat sie es selbst geschafft.

Und so wird das Stadion auch gegen die TSG nicht ausverkauft sein. Was schade ist, denn sportlich ist der CL-Teilnehmer eigentlich weit außerhalb der Fortuna-Kragenweite und die Mannschaft kann mit Sicherheit jede Unterstützung gebrauchen. Und es wird spannend zu sehen, ob das Funkel-Team schon bereit ist, auch gegen einen solchen Gegner zu bestehen. Allerdings hatten sich schon viele Fortuna-Fans beim Auswärtsspiel in Leipzig verwundert die Augen gerieben, als ihre Mannschaft dort mutig auftrat und den großen Favoriten am Rande einer Niederlage hatte - und das 1:1 am Ende fast schon zu wenig war. Sehr zum Ärger von Kapitän Marcel Sobottka, der die Leistung zwar würdigte aber auch sagte: "Ein Punkt nach diesen zwei Spielen ist nicht viel. Man kann deshalb auch noch nicht sagen, dass wir in der Bundesliga angekommen sind. Wir müssen in den nächsten Spielen noch beweisen, dass wir bundesligareif sind."

Die Mannschaft scheint darauf zu brennen, genau das nachzuweisen. Gegen Hoffenheim auch wieder mit Adam Bodzek und Takashi Usami, die ihren Trainingsrückstand aufgeholt haben und wohl wieder zum Kader gehören werden. Und wenn das Team eine ähnliche Leistung abrufen kann wie in Leipzig, dann bleibt die Fortuna gegen die Kraichgauer zwar klarer Außenseiter, chancenlos ist sie aber nicht.