| 11.18 Uhr

Sankt Martinus Krankenhaus
Neuer Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie

Sankt Martinus Krankenhaus: Neuer Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie
FOTO: St. Martinus Krankenhaus/ Daniel Poensgen
Dr. Dieter Telker tritt zum 1. August als neuer Chefarzt die Leitung der Abteilung Allgemein- und Viszeralchirurgie des St. Marktinus-Krankenhauses im Düsseldorfer Stadtteil Bilk an und steht zukünftig einem erfahrenen Fachärzteteam vor. Dr. Telker kommt vom Schwerpunktversorger Marienhospital in Wesel, wo er in den vergangenen zehn Jahren als Leitender Oberarzt tätig war.

Dr. Telker, der das Darmzentrum "Unterer Niederrhein" in Wesel gründete und mehr als sechs Jahre koordinierte, bringt langjährige Erfahrung im gesamten Spektrum der Allgemein- und Viszeralchirurgie mit. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen unter anderem in der Therapie von kolorektalen (Darm) und onkologischen (Krebs) Erkrankungen sowie in der operativen Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen, insbesondere unter Einsatz der minimal-invasiven Chirurgie.

Diese Art der Eingriffe gilt als besonders schonend, da nur winzige Schnitte gemacht werden müssen. Ebenfalls gilt Dr. Telker als versierter Schilddrüsen- und Hernienchirurg; aus diesem Grund wird er zukünftig die Leitung des Hernienzentrums am Bilker St. Martinus-Krankenhaus übernehmen.

Aufgrund seiner vielschichtigen Erfahrungen – Dr. Telker blickt auf rund 20 Jahre oberärztliche Tätigkeit zurück – soll er in enger Zusammenarbeit mit dem spezialisierten Fachärzteteam am St. Martinus-Krankenhaus den neuen viszeralmedizinischen Schwerpunkt aufbauen. Tatsächlich betreffen eine Vielzahl von Erkrankungen des Magen-Darmtrakts sowohl die Innere Medizin als auch die Viszeralchirurgie, auch Bauchchirurgie genannt. Viele Organe sind betroffen, von der Speiseröhre bis zum Enddarm, Leber, Gallenwege und Bauchspeicheldrüse. Neben Tumorerkrankungen, wie z. B. Darmkrebs, fallen auch akute und chronische Organentzündungen, Transportstörungen im Magen-Darm-Bereich, Gallenprobleme etc. darunter.

Um in diesen Fällen eine optimale medizinische Patientenversorgung zu ermöglichen, sei eine enge fachübergreifende Abstimmung zwischen den Ärzten der Inneren Medizin und der Viszeralchirurgie unabdingbar, betont der 53-jährige Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie. "So können Diagnosen zügig und gesichert gestellt werden – und Patienten erhalten schneller die für sie geeignete Therapie. Ich freue mich sehr auf den regen Austausch und die enge Abstimmung mit dem langjährigen Chefarzt der Inneren Medizin, Dr. med. Matthias Wenning."

"Mit Dr. Telker haben wir eine sehr gute Wahl für unser Haus und die Patienten in unserem Versorgungsbereich getroffen.", so der Kaufmännische Direktor des St. Martinus-Krankenhauses, Stefan Erfurth. "Als Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung haben wir mit Herrn Dr. Telker als ausgewiesenen Spezialisten der Allgemein- und Viszeralchirurgie die Möglichkeit, unser chirurgisches Behandlungsangebot sehr breit aufzustellen.

Von der Adipositas- bis hin zur speziellen Tumorchirurgie decken wir das gesamte Behandlungsspektrum ab. Auf der anderen Seite können wir durch seine Behandlungsschwerpunkte im Bereich der Darmchirurgie unsere viszeralchirurgischen Aktivitäten weiter ausbauen." Zudem lege Telker als ausgebildeter Krankenhaus-Hygieniker größten Wert auf die Erfüllung der geltenden Hygiene-Richtlinien, um etwaige Infektionsrisiken weitestgehend auszuschließen.