Palliative Versorgung in Düsseldorf

Die Brücken-Bauer

"Die 4" ist seit 2004 ein ambulanter Pflegedienst in Düsseldorf. Das wäre noch nichts Besonderes. Vier Fachkräfte für ambulante palliative Pflege allerdings machen den Pflegedienst jetzt zu einem besonderen Anbieter in Düsseldorf. Geschäftsführer Marc Buchholz ist stolz darauf... mehr

Palliative Versorgung in Düsseldorf

„Man muss sich dafür entscheiden“

Die Behandlung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Patienten erfordert optimale Zusammenarbeit aller beteiligten Berufszweige. So genannte "palliative care"-Weiterbildungen können dabei ein Schlüssel für weitere Verbesserungen in der Versorgung sein. Monika Schult und Dagmar Kampendonk von der Kaiserswerther Diakonie erzählen im Interview über Herausforderungen und Chancen bei der Weiterbildung in ihrem Haus. Von Stefan Pucksmehr

Düsseldorfer Gesundheitsamt rät: Impfschutz für Masern überprüfen

Derzeit sind Masern in Nordrhein-Westfalen auf dem Vormarsch. Bis Mitte April wurden aus dem ganzen Bundesland 261 Masernfälle gemeldet. Das ist die höchste Fallzahl in NRW seit zehn Jahren. Überwiegend sind kleine Kinder betroffen. Aus verschiedenen Städten im Umland von Düsseldorf werden steigende Krankheitszahlen gemeldet. Auch in Düsseldorf gibt es einen importierten Fall und zwei Verdachtsfälle. Das Düsseldorfer Gesundheitsamt rät insbesondere allen Eltern mit Kleinkindern, den Impfschutz der Kinder auf Masern überprüfen zu lassen. Kinder benötigen zwei Impfungen, damit ein ausreichender Impfschutz besteht. Darüber hinaus sollten alle jüngeren, nach 1970 geborenen Erwachsenen, ihren Masernimpfschutz überprüfen lassen. Was sind Masern? Masern sind eine hoch ansteckende Viruserkrankung mit teilweise schweren Krankheitsverläufen. Die Erkrankung geht mit typischen Symptomen wie Fieber und Hautausschlag am ganzen Körper einher. Komplikationen wie Bronchitis, Lungenentzündung und Mittelohrentzündung sind häufig, auch eine lebensbedrohliche Entzündung des Gehirns kann auftreten (1 Fall auf 1.000 Erkrankte). Eine ursächliche Behandlung gibt es nicht, man kann lediglich die Symptome mildern. Was sollten Sie tun? Insbesondere Menschen ab Jahrgang 1971 und jünger, bei denen kein sicherer Masernschutz besteht, sollten Kontakt mit ihrem Kinder- und Jugendarzt beziehungsweise Hausarzt aufnehmen. mehr