| 16.28 Uhr

Raub im Garather Forst

Bei einem Raub in einem an Garath angrenzenden Waldstück am frühen Dienstagnachmittag erbeutete ein bislang unbekannter Täter etwa 200 Euro.

Der circa 25 Jahre alte Mann konnte unerkannt entkommen. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach ihm verlief gestern Nachmittag ergebnislos. Die Geschädigten waren zwei Spaziergängerinnen. Verletzt wurde niemand.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei waren die beiden Frauen (30 und 32 Jahre alt) in dem Waldstück "Am Buchholzer Busch" unterwegs, als sie plötzlich von dem Unbekannten bedroht wurden.

Unter Vorhalt eines Messers forderte er von den Geschädigten die Herausgabe des Bargelds. Völlig verängstigt leerten die Frauen ihre Portemonnaies und schütteten das Geld auf den Boden. Nachdem der Täter die Scheine zusammengerafft hatte, entfernte er sich zu Fuß in Richtung Hilden. Die Opfer gingen in das nahegelegene Wohngebiet und riefen die Polizei.

Der Räuber wird als etwa 25 Jahre alt, 1,90 Meter groß und schlank (schlaksig) beschrieben. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover und eine schwarze Jogginghose und dunkle Schuhe. Bei der Tat hatte er sich ein Halstuch über Mund und Nase gezogen.

Hinweise von Zeugen werden erbeten an das Kriminalkommissariat 35 unter Telefon 0211 - 8700.