| 14.17 Uhr

Politiker pochen auf 40 Prozent preisgünstigem Wohnraum

Politiker pochen auf 40 Prozent preisgünstigem Wohnraum
Noch ist viel Phantasie nötig, um sich ein neues Wohngebiet an diesem Ort vorstellen zu können. FOTO: schrö
Das Glasmacherviertel in Gerresheim soll auch unter einem neuen Eigentümer von der Politik dazu verpflichtet werden, 40 Prozent preisgünstigen Wohnraum zu bauen, das heißt öffentlich geförderten Wohnraum und preisgedämpftem Wohnraum.

Das hat die Bezirksvertretung 7 im Gerresheimer Rathaus in einer Abstimmung deutlich gemacht. Auf das so genannte Handlungskonzept Wohnen pocht vor allem die FDP, die für ihren Antrag eine überwältigende Mehrheit erreichte.

Der jetzige Investor Patrizia will das Gelände selber nicht weiterentwickeln, sondern verkaufen. Bis zu 1500 neue Wohnungen könnten auf der Fläche der ehemals größten Glashütte der Welt gebaut werden. (schrö)