| 12.29 Uhr

Kein Pflaster an der Düsselaue

Die Verwaltung hat keine Mittel, um einen Fußweg zwischen Düsselaue und Kamper Weg in Gerresheim zu pflastern.

Das wollte nämlich die Bezirksvertretung vor Ort auf den Weg bringen. Die Gründe sind einmal, dass sich der Weg, der sich nördlich der Düsselbrücke anschließt, nicht im Eigentum der Stadt befindet. Außerdem sei doch der Standard der wassergebundenen Wegedecke gegeben, erst 2015 wurde der Abschnitt komplett erneuert. 

Dann heißt es: "Eine Pflasterung ist grundsätzlich möglich." Die Kosten würden sich aber ohne Entwässerungseinrichtungen auf etwa 40000 Euro belaufen. Die hätte das Garten-, Friedhofs- und Forstamt dafür nicht zur Verfügung. (schrö)