| 13.26 Uhr

Ein Krimi-Abend mit Musik

Am Dienstag, 28. November, ab 19 Uhr ist es in der Stadtbücherei Gerresheim an der Heyestraße 4 soweit: Manfred Nietsch (Autor) und  Birgit Riepe (Saxofon) präsentieren: "Kunsterben"

Das ist der zweite Kriminal-Roman von Manfred Nietsch. Der Gerresheimer Buchautor gibt seiner Romanfigur, dem sympathischen, aber erfolglosen Maler Charly Hallmann einen neuen Fall zu lösen. Diesmal geht es um eine dubiose Erbengemeinschaft auf der Jagd nach dem Nachlass eines in der Nazizeit verfolgten jüdischen Kunstsammlers.

Wie auch im ersten Roman "Kunstfreunde" erstreckt sich die Handlung von Düsseldorf bis nach Frankreich. In der malerischen Nordbretagne findet Charly die entscheidenden Hinweise zur Lösung des Falles, und gleichzeitig gewinnt er dort die Liebe seiner Freundin Juliette zurück, die sich von ihm getrennt hatte. Saxofonistin Birgit Riepe begleitet und ergänzt die Lesung stimmungsvoll mit ausgesuchten Stücken aus dem Jazz und der klassischen Musik.

Manfred Nietsch, geboren 1950 in Leipzig, verbrachte seine Schulzeit in Köln und Paris. Nach seinem Studium an der Kunstakademie Düsseldorf arbeitete er als Grafiker und Lehrer in der Landeshauptstadt. Er lebt in Düsseldorf und Louveciennes bei Paris.

Birgit Riepe, geboren 1966 in Düsseldorf spielt seit 1982 Saxofon in verschiedenen Gruppierungen: Big Band, Saxofon-Quartett, Combo (Jazz-Standards etc.), Improvisationen solistisch, mit Klavier- oder Gitarrenbegleitung oder anderen Instrumenten.