70 Jahre Kriegsende in Düsseldorf

Blick zurück mit Stolz und Entsetzen

Jeanne Andresen kämpfte um ihre Fassung. Zum ersten Mal betrat sie den Raum in der Schule an der Färberstraße, in der ihr Großvater und vier weitere Männer des Widerstands auf ihre Hinrichtung warteten, weil sie es gewagt hatten, am 16. April 1945 den Nazi-Polizeipräsidenten festzusetzen, um Düsseldorf vor der totalen Bombardierung durch die Amerikaner zu bewahren - und verraten worden waren. "Ich werde noch einmal allein hierherkommen", sagte sie, kurz bevor die Feierstunde eine Treppe höher zum Gedenken des Kriegsendes vor 70 Jahren begann. Von Klaus Schrödermehr