| 00.00 Uhr

CO-Pipeline durch Matten nicht sicher?

Die Bayer-Tochter Covestro will weiter die CO-Pipeline zwischen Dormagen und Krefeld-Uerdingen bauen. Von Klaus Schröder

Die Bürgerinitiative lehnt das ab. Im letzten der 18 Ordner zur Planänderung seien sie fündig geworden. „Die durchgeführten Versuche mit verschiedenen Geo-Grid-Matten haben gezeigt, dass ein umfassender Schutz der Rohrfernleitung vor großen Baggern durch die verwendeten Materialien nicht erreicht werden kann. Ein vollständiger Schutz der Rohrleitung kann nur durch Abdeckung mit Betonplatten oder Stahlgewebe erfolgen.“ Dennoch will Covestro weitere Geo-Grid-Matten verlegen.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)