| 13.38 Uhr

Christian Schmitz bleibt TuS-Trainer

(ke) Die Gerresheimer Fußballteams bleiben in der Kreisliga A weiter hinter den Erwartungen zurück.

Nach drei Niederlagen in Serie können die Kreisliga-A-Kicker des TuS Gerresheim die Aufstiegshoffnungen endgültig begraben. Trainer Christian Schmitz bemängelte in den meisten Spielen 2018 vor allem die fehlende Kampfbereitschaft sowie den mangelnden Einsatzwillen. Der Verein gab bekannt, dass Schmitz auch im kommenden Jahr als Coach der Lila-Weißen an der Seitenlinie stehen wird. Da das sportliche Ziel für diese Saison ad acta gelegt werden muss, haben bereits die Kaderplanungen für die neue Spielzeit begonnen.

Die Sportfreunde Gerresheim müssen weiter um den Ligaverbleib bangen. Als einer der Favoriten um die vorderen Plätze gehandelt, muss das Team von Trainer Werner Nowak gegen den Abstieg kämpfen. Im Jahr 2018 gab es außer dem Erfolg gegen Schlusslicht Agon 08 keine weiteren Punkte. Wichtig wird vor allem das Nachholspiel gegen den Vorletzten Tannenhof (Abbruch wegen Ohnmacht des Schiedsrichters bei Stand von 2:1 für Gerresheim). Aktuell liegen die Sportfreunde auf dem ersten Nichtabstiegsplatz – es scheint aber bis zum Schluss eine Zitterpartie bevorzustehen.


Die Winter-Neuzugänge:
TuS: Nico Nakaten (Torwart, Sparta Bilk), Patrick, Huber (Mittelfeld, FC Palatia Limbach), Kurtish Dzeladini (Mittelfeld, SV Oberbilk) und Pierre Crass (Mittelfeld, FC Tannenhof). Den Verein verlassen haben Sven Köppen, Christian Köppen sowie Christoph Krämer.  
.
Sportfreunde: Nassim Maizi ist ab dem 20. April spielberechtigt.