| 00.21 Uhr

Als Eisen und Stahl Düsseldorf prägte

Als Eisen und Stahl Düsseldorf prägte
In die Hoch-Zeit der Eisen- und Stahlindustrie blickt eine Ausstellung in Gerresheim zurück. FOTO: FKI
Eine neue Ausstellung im Gerresheimer Event-Bahnhof des Vereins Industriekultur Düsseldorf schaut auf die Blütezeit der Eisen- und Stahlindustrie. Sie läuft vom 17. Oktober an. Bereits am Sonntag, 14. Oktober, findet um 17 Uhr die Eröffnung statt. 

Mannesmann, Rheinmetall, Vereinigte Kesselwerke, Vereinigte Stahlwerke - die Namen der Eisen- und Stahlindustrie, die ab den 1850er Jahren für mehr als ein Jahrhundert ganze Stadtteile wie Oberbilk, Lierenfeld, Derendorf, Flingern und Rath geprägt haben, sind  noch heute vielen Menschen ein Begriff.

Blickt man auf das Düsseldorf um 1900, sah man eine hochindustrialisierte Stadt mit Fabriken und Schornsteinen. Riesige Maschinen produzierten für den Weltmarkt. Der FKI und das Stadtarchiv Düsseldorf sind tief in die Bestände des Stadtarchivs hinab getaucht, um zum Teil unbekannte Fotografien der Düsseldorfer Eisen- und Stahlindustrie zu zeigen. Zum ersten Mal gemeinsam stellen sie  55 Fotografien aus, die in starken Schwarzweißbildern die Düsseldorfer Industrie jenseits des Klischees zeigen, nur der Schreibtisch des Ruhrgebiets gewesen zu sein.
Aufgrund der großen Nachfrage präsentiert der FKI parallel die überaus erfolgreiche Fotoausstellung "Gerresheim Glas – Fotografien aus dem Werksarchiv", die wir bereits im Juli gezeigt haben.

Pünktlich zur Vernissage erscheint der vom Verein und dem Stadtarchiv gemeinsam herausgegebene Katalog zu den beiden Ausstellungen. 

Die Ausstellung findet statt vom 17. Oktober bis 4. November.
Die Öffnungszeiten:
mittwochs und freitags von 16 bis 20 Uhr 
sowie samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr. 
Der Eintritt ist frei.
Heyestraße 194