| 11.51 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Heiß aufs erste Spiel

Fortuna Düsseldorf: Heiß aufs erste Spiel
Zeigte zuletzt aufsteigende Form: Kenan Karaman. FOTO: HoMü
Erste Runde DFB-Pokal in Koblenz. Vielen Fortuna-Fans läuft es kalt den Rücken runter, wenn beim Bier in der Kneipe das Spiel von 2010 Thema wird. Von Oliver Bendt

Damals unterlag die Fortuna bei der TuS Koblenz mit 0:1. Und vielen Fans ist nicht nur die schlimme Leistung der Fortuna von damals in Erinnerung, sondern vor allem auch der dazugehörige Dauerregen und der Anmarsch über einen vollkommen durchgematschten Feldweg.

Acht Jahre später kann die Fortuna diese schlimme Erinnerung an Koblenz zumindest etwas verblassen lassen. Denn am Sonntag ist der frischgebackene Erstligist erneut in der ersten DFB-Pokalrunde in Koblenz zu Gast. Diesmal beim Oberligisten Rot-Weiß Koblenz.

Und die Chancen stehen gut, dass die Rückfahrt aus Rheinland-Pfalz diesmal für die Anhänger der Rot-Weißen fröhlicher verläuft. Denn wenn die Fortuna auch nur ansatzweise an die gezeigten Leistungen aus einem Großteil der Testspiele anknüpfen kann, dann sollte der Fünftligist kein Problem darstellen. Zu groß ist die Qualität im Fortuna-Kader, zu gut schafft es Trainer Friedhelm Funkel normalerweise, sein Team auch gegen kleinere Gegner zu fokussieren.

Spannend dürfte die Frage werden, wen Funkel in die Startelf beordern wird. Fast alle Positionen sind hart umkämpft, vor allem im Tor und im Sturm dürfte Funkel sich wohl erst kurz vor Spielbeginn endgültig festlegen. Im Sturm stellt sich zusätzlich noch die Frage: Lässt Funkel nur Marvin Ducksch oder Rouwen Hennings spielen oder dürfen beide zusammen ran?

Kenan Karaman zeigte zuletzt zwar aufsteigende Form, an Hennings und Ducksch dürfte er aber derzeit nicht vorbeikommen. Die Fortuna-Fans sind jedenfalls heiß auf das erste Spiel der neuen Saison, das Kontingent für die Auswärtskarten ist komplett vergriffen.

Knapp 2.000 Anhänger werden die Rot-Weißen also begleiten. Und wenn die Fortuna das Spiel nicht auf die leichte Schulter nimmt, dann werden sie diesmal auch mit guter Laune aus Koblenz zurück in die Heimat fahren.