| 16.21 Uhr

Schocken mit der Batterie

Schocken mit der Batterie
Sprinterin Gina Lückenkemper - „Das ist noch nicht das Ende der Fahnenstange.“ Foto Oliver Heuser
Gina Lückenkemper ist Deutschlands bekannteste Sprinterin. 2017 gelang es der Athletin nach 26 Jahren als erste Deutsche die 100 Metern unter elf Sekunden zu laufen. Beim diesjährigen PSD Bank Meeting am 6. Februar geht die in Hamm geborene 21-Jährige zum zweiten Mal an den Start. Der Düsseldorfer Anzeiger sprach im Vorfeld des Meetings mit der für den TSV Bayer 04 Leverkusen startenden Sprinterin. Von Markus Hausdorf

Gina, das Jahr 2017 war äußerst erfolgreich für dich. Was waren für dich rückblickend die schönsten drei Erlebnisse im vergangenen Jahr?

Der Deutsche Meistertitel über 60 Meter in der Halle, die 10,95 Sekunden über 100 Meter aus dem WM-Vorlauf in London und die Ehrenrunde zum Abschluss der Saison mit der 4x100-Meter-Staffel vor Heimpublikum beim ISTAF in Berlin.

Zur Wintersaison bist du zum TSV Bayer 04 Leverkusen gewechselt. Was erhoffst du dir von diesem Schritt?

Ein professionelles Umfeld, in dem ich den Schritt in die absolute Weltspitze endgültig schaffe.

2017 bist Du über 100 Meter 10,95 Sekunden gelaufen. Was ist noch möglich?

Das wird sich in den kommenden Jahren zeigen. Mein Trainer Uli Kunst und ich sind aber fest davon überzeugt, dass diese Zeit noch nicht das Ende der Fahnenstange ist.

Welche Ziele hast du dir für 2018 selbst gesteckt, zumal vom 7. bis zum 12. August die Leichtathletik-EM in Berlin stattfindet?

Erneut die 100 Meter unter elf Sekunden zu laufen und von der Heim-EM in Berlin nicht nur mit einer Staffelmedaille nach Hause zu fahren.

Du bist zum zweiten Mal beim PSD Bank Meeting in Düsseldorf dabei. Mit welchen Erwartungen gehst du an den Start?

Bisher habe ich noch keine Erwartungen, da ich noch mitten in der Vorbereitung stecke und bisher keine Rennen bestritten habe. Ich freue mich aber schon ungemein auf das Meeting, weil die Fans in Düsseldorf ganz dicht dran sind und die Atmosphäre so besonders ist.

Wirst du auch dort deine etwas ungewöhnliche Renn-Vorbereitung anwenden und an einer 9-Volt-Batterie lecken?

An der Batterie lecke ich überwiegend im Training. Mal schauen, ob sie auch mit nach Düsseldorf reist. Im Trainingslager auf Teneriffa war sie auf jeden Fall dabei.

Was genau hat es damit auf sich?

Durch das "Schocken" der Zunge wird diese aktiviert. Die Zunge ist im Gehirn des Menschen sehr breit verankert und über das Aktivieren der Zunge können wir das Neuerlernen von Bewegungsabläufen etwas beschleunigen.

Du verbringst viel Zeit auf der Laufbahn. Bleibt da noch Zeit für andere Dinge?

Ja. Ich besitze ein Pferd, den fünfjährigen Wallach Picasso. Auch die Zeit für Freunde und Familie darf nicht zu kurz kommen.

Düsseldorf ist für dich ein besonderes Pflaster - siehe die Präsentation der Olympiakollektion oder zuletzt die Wahl zur NRW-Sportlerin des Jahres...

…die Präsentation der Olympia Kollektion in Düsseldorf war eines meiner Highlights 2016. Diese Veranstaltung werde ich so schnell nicht vergessen. Der Traum von einer Teilnahme an Olympischen Spielen wurde somit immer realer und greifbarer für mich. Düsseldorf scheint für mich ein gutes Pflaster zu sein. Hoffentlich auch am 6. Februar...

Der Düsseldorfer Anzeiger spendiert 3x2 Freikarten für das PSD Bank-Meeting am 6. Februar. Eine Mail, Stichwort "Meeting", bis 2. Februar an gewinnspiel@ duesseldorfer-anzeiger.de genügt.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)