| 14.52 Uhr

Raubüberfall in Eller

Raubüberfall in Eller
FOTO: Archiv
Opfer eines versuchten schweren Raubes wurden am Samstagabend ein Ehepaar sowie der zu Hilfe eilende Sohn in einem Einfamilienhaus an der Deutzer Straße.

Drei Männer waren in das Haus eingedrungen, suchten offenbar nach Wertgegenständen und verließen schließlich, auch vermutlich aufgrund der massiven Gegenwehr der Geschädigten, ohne Beute das Gebäude. Bei dem Geschehen erlitten Vater und Sohn Verletzungen, die eine ambulante Versorgung in einer Klinik nach sich zogen. Die Ehefrau wurde leicht verletzt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler des Raubkommissariats öffnete der Senior am Samstagabend, gegen 19.15 Uhr, zunächst auf Klingeln die Haustür. Ein Unbekannter, angeblich Zusteller eines Paketservice, übergab dem Mann einen Umschlag und ging dann wieder.

Der Empfänger wunderte sich noch über die Zustellung, da er nichts bestellt hatte, als es nach wenigen Minuten erneut an der Tür schellte. Als er die Haustür aufmachte, erhielt er direkt einen Faustschlag ins Gesicht und drei Männer stürmten in das Haus.

Die Frau des Seniors telefonierte gerade zufällig mit ihrem Sohn, der sich in der Nähe befand und zu Hilfe kam. Auch er wurde niedergeschlagen, als er das Haus betrat. Ein Täter soll schließlich eine Schusswaffe gezogen und damit gedroht haben, ehe das Trio dann ohne Beute das Haus verließ. Die Männer flüchteten mit einem Pkw, der auf einem kleinen Parkplatz an der Wilkesfurther Straße/ Deutzer Straße abgestellt war.

Die Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:

Erster Täter: etwa 40 Jahre alt, circa 1,80 bis 1,85 Meter groß, stämmige

Figur, dunkle Haare, Vollbart, bekleidet mit blauer Paketboten-Jacke

Zweiter Täter: etwa 30 Jahre alt, circa 1,65 Meter groß, bekleidet mit

grauer Jacke und dunkler Hose

Dritter Circa 30 Jahre alt

Zwei der Männer haben ein südländisches Erscheinungsbild.

Die Ermittler richten sich nun mit folgenden Fragen an mögliche Zeugen:

Wer kann Angaben zum dem Geschehen machen? Wer hat kurz vor der Tat, Samstagabend, 11. November 2017, gegen 19.15 Uhr, verdächtige Männer im Bereich Deutzer Straße/ Wilkesfurther Straße beobachtet?

Wer kann Hinweise zu dem weiteren Fluchtweg und/oder dem benutzten Fahrzeug geben?

Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700.