| 13.42 Uhr

Polizei schnappt vier Auto-Aufbrecher

Polizei schnappt vier Auto-Aufbrecher
FOTO: Archiv
Zivilbeamte nahmen am Dienstag vier Männer in Oberkassel fest, die im Verdacht stehen, mindestens ein Auto aufgebrochen zu haben. Zwei der Täter hatten bei ihrer Flucht noch versucht sich in einer Gartentruhe bzw. zwischen Polstern auf einer Terrasse zu verstecken.

Den Polizeibeamten waren die vier Verdächtigen gegen 15.30 Uhr bereits in Flingern aufgefallen, da sie sich offenbar sehr für das Innere diverser parkender Autos und eines Lkw auf der Behrenstraße interessierten.

Die Männer stiegen schließlich in einen Mercedes und fuhren in Richtung Innenstadt. Im Stadtteil Oberkassel stoppte das Fahrzeug auf dem Kaiser-Friedrich-Ring.

Zwei der Insassen stiegen aus und entfernten sich zu Fuß in Richtung der Straße An der Apfelweide. Auch hierbei schauten sie in mehrere parkende Autos. Schließlich gingen sie über einen Fußweg zu einem Parkplatz, von dem sie aber nach kurzer Zeit schnell wieder zurückkehrten.

Sie stiegen in ihr Auto und zu viert fuhr man Richtung Oberkasseler Brücke weiter.

Derweil hatten sich die Beamten auf dem Parkplatz umgeschaut und waren auf einen Volvo gestoßen, bei dem die Scheibe offenbar gerade eingeschlagen worden war. Die Polizisten nahmen die Verfolgung der Männer auf.

Auf der Joachimstraße unmittelbar vor der Johannsenstraße stoppte der Wagen, die Türen des Mercedes "flogen" auf und die vier Insassen rannten davon.

Zwei konnten nach kurzer Verfolgung zu Fuß direkt gestoppt und festgenommen werden. Ihre Komplizen rannten in Richtung Mönchenwerther Straße davon. Aufgrund aufmerksamer Passanten fanden die Beamten die beiden Flüchtigen auf einer Terrasse eines Hauses an der Leostraße. Hier hatte sich einer hinter einer Aufbewahrungstruhe unter Gartensesselpolstern versteckt, der zweite lag in der Truhe und versuchte diese von innen zuzuhalten. Beide konnten schließlich festgenommen werden.

Die vier aus Südosteuropa stammenden Männer, 22, 29, 32 und 32 Jahre alt, haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Sie werden vernommen. Drei von ihnen (der 22-Jährige und die beiden 32-Jährigen) werden dem Haftrichter vorgeführt.