| 15.18 Uhr

Wie Frauen sich vor gewalttätigen Übergriffen schützen können
"Nicht mit mir!"

Wie Frauen sich vor gewalttätigen Übergriffen schützen können: "Nicht mit mir!"
FOTO: Archiv
Kann ich mich noch frei bewegen? Sollte ich bestimmte Plätze und Bereiche meiden? Macht es Sinn, die Handtasche mit Tränengas, Pfefferspray und Co "aufzurüsten"?

Diese und andere Fragen werden während einer Informationsveranstaltung am Freitag, 9. März, von 17 bis 19 Uhr bei der VHS (Kasernenstraße 6, 3. Etage, Raum 307)  im Vordergrund stehen.

Kriminaloberkommissarin Marion Heyers möchte den Teilnehmerinnen Präventionsmöglichkeiten aufzeigen und sinnvolle Abwehrstrategien für den Notfall thematisieren.

Frauen, die Teilnehmen möchten, werden gebeten, sich beim Gleichstellungsbüro der Stadt Düsseldorf unter Telefon 0211-8993603 oder unter gleichstellungsbuero@duesseldorf.de anzumelden.