| 11.26 Uhr

Fashionclash Festival
Modestadt Maastricht

Maastricht: Das Fashionclash Festival präsentiert neue Designer aus aller Welt
FOTO: Leroy Verbeet
Bereits zum zehnten Mal findet zwischen dem 15. und 17. Juni das "Fashionclash Festival" in Maastricht statt. Unter dem diesjährigen Thema "Fashion My Religion" bietet der 3-tägige Veranstaltungsmarathon wieder ausreichend Gelegenheit, sich von jungen Talenten inspirieren zu lassen. Von Alexandra Wehrmann

Mehr als 100 aufstrebende Designer und Künstler aus den Niederlanden, Deutschland, Italien, Portugal, Serbien, Deutschland, Finnland, Uruguay und vielen anderen Ländern werden erwartet. Das Festival beschränkt sich keinesfalls ausschließlich auf das Thema Mode, sondern gibt sich interdisziplinär: Auch Tanz und Theater spielen eine wichtige Rolle. Das Aufeinandertreffen von Fashion und Religion ist dabei nichts wirklich Neues. Religiöse Reliquien und Schätze inspirieren schon seit Jahrzehnten die Modewelt. Mal nur aus ethischen Gründen, mal mit einem Hauch von Kritik. Die Festival-Macher tauchen tief ein in das Thema und setzen sich nicht zuletzt auch mit Feminismus, Menschenrechten und vielen weiteren Themen auseinander.

Herz des dreitägigen Programms ist The Route, eine inspirierende Pilgertour, in deren Rahmen die Besucher verschiedene Aktivitäten und Events an zahlreichen Orten in der Stadt erkunden können. Das Programm beinhaltet Ausstellungen, Aufführungen, Führungen mit professionellen Tourguides, Vorträge und Workshops. Teil des Ganzen wird beispielsweise das Projekt "Koorkappen" sein. Dafür wurden mehrere Designer, darunter HOIHOI, Marlou Breuls oder Lise van Wetten, eingeladen, ein Outfit zu entwerfen, das von traditionellen Kirchenchorgewändern inspiriert ist. Das Ergebnis ist in Form einer Ausstellung im Bonnefantenmuseum zu erleben. "Showpieces" ist eine weitere multidisziplinäre Ausstellung überschrieben, die die meist geliebten Stücke der teilnehmenden Designer zeigt. Diese Favoriten werden an verschiedenen Orten in der ganzen Stadt ausgestellt, wo die Besucher mehr über die Designer, ihre Konzepte und die Geschichte der jeweiligen Teile erfahren können. Zu entdecken sind in dem Rahmen Werke von Ivana Pilja, Melissanthi Spei, Jakeyoung Shim, Mor Lumbroso, Gösta von Platen und Marcia Neuner.

Und natürlich gibt es auch das, was man zuallererst mit Mode assoziiert: die klassischen Schauen. Am Samstagabend steigt auf der Bühne der SAM Decorfabriek die "Fashion Show". Die perfekte Gelegenheit, neue, internationale Talente der Modewelt zu entdecken, darunter Federico Cina aus Italien, RITA SÁ aus Portugal, Amy Ollett aus Großbritannien, Sorte Maria aus Uruguay und Enni Lähderinne aus Finnland sowie die Niederländer Rena Jansen, STEVEN VANDERYT, HENKJENZ. Am gleichen Abend zeigen auch die Fashionstudenten der Maastricht Academy of Fine Arts & Design, was sie gelernt haben – im Rahmen der "COLLECTIVE 12 – MAFAD SHOW 2018". Wem das alles zu passiv erscheint, der kann nicht zuletzt auch selbst aktiv werden. Craft Council Holland organisiert einen zweitägigen Workshop mit der Master-Stickerin Monique van Munster. Letztere führt die Teilnehmer in die Techniken und Materialien der historischen Stickkunst ein.

Erfreulicherweise ist all das keinesfalls einem Fachpublikum vorbehalten, sondern vielmehr für jedermann zugänglich. Der Eintritt ist mit Ausnahme der Fashion Show am Samstag (Tickets 12,50 bzw. 15 Euro) frei. Da lohnt sich die Anfahrt ins gerade mal 115 Kilometer entfernte Maastricht umso mehr. Wer nicht den eigenen PKW nehmen mag, kann die Strecke auch täglich mit dem IC Bus der Deutschen Bahn bewältigen. Tickets dafür gibt es ab 9,90 Euro.

! 15.-17.6. diverse Veranstaltungsorte, Maastricht, fashionclash.nl