| 11.53 Uhr

Halsketten-Raub in Heerdt

Halsketten-Raub in Heerdt
FOTO: Archiv
Am Donnerstag wurde eine 79 Jahre alte Düsseldorferin bei einem Raub in Heerdt an der Hand verletzt. Bei dem Überfall riss ihr der Täter die Goldkette vom Hals und flüchtete auf einem Fahrrad. Die EK Band ermittelt.

Gegen 15.10 Uhr befand sich die Seniorin auf dem Heimweg auf der Heerdter Landstraße, als sie von einem Unbekannten angesprochen und nach dem Weg zum nächsten Krankenhaus gefragt wurde.

Während die Frau ihm die Richtung zeigte, beugte sich der Täter nach vorne, riss ihr die Goldkette vom Hals und stieß die 79-Jährige von sich weg. Dabei stürzte sie und verletzte sich am Unterarm und Handgelenk. Mit einem Rettungswagen wurde die Frau in ein Krankenhaus gebracht.

Der Täter flüchtete mit einem schwarzen Herrenfahrrad in Richtung Nikolaus-Knopp-Platz.

Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.Der Täter ist zwischen 30 und 35 Jahre alt und hat eine südländische Erscheinung. Er hat kurzes, schwarzes Haar, dunkle Augen und einen schmalen Schnauzbart. Er trug ein schwarzes T-Shirt mit einem großflächigen goldenen Emblem und eine olivgrüne Stoffhose.

Hinweise an die Beamten unter der Rufnummer 0211-8700.

Die Polizei rät, ein gesundes Misstrauen an den Tag zu legen und selbst bei geringem Verdacht Passanten anzusprechen oder den Notruf zu wählen.