| 09.04 Uhr

Frühjahrsversammlung der Maler- und Lackierer-Innung

Frühjahrsversammlung der Maler- und Lackierer-Innung
FOTO: Maler- und Lackierer-Innung
Informationen zu den Themen "Energiekostensenkung" und "Risikomanagement" prägten die Frühjahrsversammlung der Maler- und Lackierer-Innung Düsseldorf im Maxhaus.

So setzte Obermeister Jörg Schmitz die mehr als 140 anwesenden Mitglieder über die Möglichkeit in Kenntnis, die betrieblichen Energiekosten durch den neuen Strom- und Gaspool der Kreishandwerkerschaft Düsseldorf zu senken.

Daniela Mandel, die zuständige Innungsberaterin für den Bereich Energiewirtschaft der federführenden Ampere AG, bezifferte das Sparpotential beim Strom- und Gasverbrauch auf etwa 20 bis 30 Prozent. Als Beispiel nannte Daniela Mandel das Berufsund Technologiezentrum (BTZ) der Maler- und Lackierer-Innung, das seit dem Anschluss an den Pool 22 Prozent Energiekosten einspare.

Den Themenkomplex Risikomanagement behandelte der zweite Vortrag des
Abends. Rechtsanwalt Klaus Parchent und Steuerberater Peter Fiedler skizzierten die verschiedenen vorbeugenden Maßnahmen bei Schicksalsschlägen und plädierten u.a. dafür, einen Notfallordner anzulegen, einen Aktionsplan aufzustellen und verschiedene Vollmachten bis hin zur Betreuungs- und Patientenverfügung vorzubereiten.

Nicht zuletzt auch mit Blick auf die zu erwartende Steuerlast bei Erbschaftsangelegenheiten empfahlen die Experten, die Nachfolge der Firmenleitung möglichst frühzeitig zu regeln. "Denn", so Klaus Parchent, "es kann jeden treffen - jederzeit!"

Dank und Anerkennung ernteten im Verlauf der Versammlung auch die folgenden Betriebsjubilare: Firma Alhorn, Firma Backasch, Uwe Langen, Firma Hecht, Jürgen Schmidt, Gerd und André Wiegleb (25 Jahre), Herbert Schmitz (40 Jahre), Holger Meisenbach, Firma Weber GmbH (50 Jahre), Jens Röckendorf und Günter Rothe (60 Jahre) sowie Franz-Hermann Schmidt (70 Jahre).

Mit dem Silbernen Meisterbrief geehrt wurden Stephan Föster, Hans-Joachim Schulz und Klaus-Peter Urbanski, Firma Seuß.