| 09.37 Uhr

Freie Demokraten starten Wahlkampf

Freie Demokraten starten Wahlkampf
FDP-Kreisvorsitzende Marie-Agnes Strack-Zimmermann (Mitte) mit den vier Landtags-Kandidaten (v. li.) Sönke Willms-Heyng, Felix Droste, Christine Rachner und Rainer Matheisen. FOTO: ho
(ho) Offizieller Startschuss für den Landtags-Wahlkampf der FDP. "Wir sind ein tolles Team", sagt die Kreisvorsitzende Marie-Agnes Strack-Zimmermann.

Vier Düsseldorfer Wahlkreise, vier Kandidaten: Sönke Wilms-Heyng tritt für den Düsseldorfer Osten an, Christine Rachner im Süden, Felix Droste ist der Mann für den Norden und Rainer Matheisen für die Düsseldorfer Mitte.
"Rainer Matheisen ist unser Spitzenkandidat, bei dem wir davon ausgehen, dass er uns im Landtag vertreten wird", sagt Strack-Zimmermann. Er hat einen Listenplatz.

Dass die Düsseldorfer Freien Demokraten zuletzt nicht mehr im Düsseldorfer Landtag vertreten waren, "ist nicht so schön". Spitzenkandidat der Partei ist Christian Lindner.

Strack-Zimmermann sieht die FDP im Aufwind: "Fast 100 neue Mitglieder im vergangenen Jahr!" Die Zahl der Facebook-Fans liegt mit 1.600 nur knapp hinter der SPD. Auch Twitter und Instagram werden bespielt. Inzwischen gibt es sogar eine eigene App. "Die ist bereits auf 400 Endgeräten installiert!"

Die Kernthemen im Wahlkampf: Bildung, Wirtschaft, Verkehr und Sicherheit. Die Vorschläge etwa beim Thema Bildung reichen von der Einrichtung von Talentschulen in schwierigen Stadtteilen bis hin zu großen Schulen, die in der Lage sein könnten, Abitur nach acht und nach neun Jahren anzubieten.

"Jedes Kind ist einzigartig, Schule sollte das auch sein", betont Felix Droste. Chancengerechtigkeit beginne schon vor der Schule. Vorschulkinder müssten bereits fit gemacht werden. Etwa beim Beherrschen der deutschen Sprache.

Auch das Thema Inklusion bewegt die FDP. "Wir fordern zertifizierte Schulen, die das leisten können", sagt Droste. Und ist gegen die Abschaffung der Förderschulen. "Damit auch den schwächsten Kindern geholfen werden kann."

Finanziell sieht sich der FDP-Kreisverband für den Wahlkampf gut gewappnet. "Wir haben ein Budget gebildet, in den vergangenen drei Jahren gespart", erklärt Schatzmeister Christoph Schork.

Es sind 55.000 Euro, die der Kreisverband schultert. Gewählt wird in NRW am 14. Mai.