| 12.46 Uhr

Scholljonges organisierten die Armenspeisung
Eine leckere Mahlzeit für Bedürftige und einsame Menschen

Scholljonges kochen für Bedürftige
Scholljonges kochen für Bedürftige FOTO: FF
Mettmann. Bereits zum zweiten Mal organisierte die Tischgemeinschaft "Scholljonges" der Düsseldorfer Jonges am vergangenen Freitag die Armenspeisung auf dem Rathausplatz. Von Felix Förster

Fernsehkoch Dirk Hoffmann (Kabel 1 "Abenteuer Leben"), selbst Mitglied der Scholljonges, hatte gemeinsam mit der Sterneköchin Agata aus Agatas Restaurant Pasta Bolognese und frischen Salat vorbereitet und verteilte die leckeren Gerichte an Bedürftige und einsame Menschen. Tatkräftig unterstützt wurden die Beiden von viel lokaler Prominenz. So war Erstligist Fortuna Düsseldorf gleich mit geballter Manpower vor Ort: Fortunaboss Robert Schäfer, Aufsichtsratschef Rainer Ernst, Kultbetreuer Aleks Spengler, Vereinsikone Andreas "Lumpi" Lambertz, die Legenden Gerd Zewe und Wilfried Woyke sowie Stadionsprecher André Scheidt schwangen die Kochlöffel und verbreiteten einen Tag vor der bitteren Heimpleite gegen Schalke 04 gute Laune.

Auch Burkhard Hintzsche ließ es sich nicht nehmen, zu helfen. Der Stadtdirektor hielt zudem gemeinsam mit Wolfgang Rolshofen, dem Baas der Düsseldorfer Jonges, die Begrüßungsrede. Mit dabei waren auch Biggi Lechtermann, Andrea Spatzek, René le Riche, Christoph Metzelder, Martin Meyer und Claudia Monreal. Große logistische Hilfe kam auch von den Düsseldorfer Johannitern.

Initiiert hatte die Aktion der Baas der Scholljonges, Michael Brühl. "Die Resonanz ist überwältigend, ich sehe hier an die 300 Leute. Das nenne ich mal eine Hausnummer", sagte Brühl, der gemeinsam mit seinem Vizebaas Marcel Tasler ein ganz dickes Dankeschön an seine Scholljonges richtete. "Die Jungs sind einfach super und arbeiten hier ganz ehrenamtlich für den guten Zweck. Ich bin wirklich stolz auf unsere Tischgemeinschaft!"

Brühls Begeisterung sollte sich im Laufe des Tages sogar noch steigern! Insgesamt kamen am Freitag 10.000 Euro an Spenden zusammen. So wurde schon vor der Armenspeisung ein Bild der Künstler Horst Kordes und "Toni" Jörn Weigel versteigert, das einen Erlös von 4.000 Euro erbrachte, der Rest wurde am Freitag gespendet. Die 10.000 Euro gehen jeweils zur Hälfte an den Gute Nacht Bus und an die Armenküche.

Im kommenden Jahr soll es laut Michael Brühl und Marcel Tasler übrigens eine Neuauflage der Aktion geben.