| 12.23 Uhr

Ehrenamtsmesse 2018
Bewahrer des sozialen Friedens

Ehrenamtsmesse 2018: Bewahrer des sozialen Friedens
ie Ehrenamtsbeauftragte der Stadt Düsseldorf, Helma Wassenhoven, begrüßte am Stand des Düsseldorfer Anzeigers mit dem Kabarettisten Wilfried Schmickler von uns organisierte prominente Verstärkung auf dem Corneliusplatz. Links im Bild: Anzeigenleiter Andreas Huber. FOTO: SP
Der Corneliusplatz war am Samstag ein Zentrum des Ehrenamts. Die zweite Ehrenamtsmesse der Stadt brachte über 60 ehrenamtliche Vereine und Organisationen bei strahlendem Wetter mit einem abwechslungsreichen Programm zusammen. Höhepunkt war der Auftritt des vom Düsseldorfer Anzeiger eingeladenen Kabarettisten Wilfried Schmickler. Der fand angenehm klare Worte... Von Stefan Pucks

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche hatte die Messe unter dem Titel "Wofür schlägt Ihr Herz?" eröffnet: "Verantwortung für andere zu übernehmen, ist die Grundlage für das Funktionieren unseres Gemeinwesens. Gleichzeitig bedeutet es aber auch, Freude zu erleben. Das Gefühl, gebraucht zu werden und etwas Gutes zu tun, schafft einen Gewinn für beide Seiten." Den ganzen Tag über fanden Vorträge und Gesprächsrunden zu den verschiedenen Themenbereichen im Workshop-Zelt statt. Interessierte konnten sich kostenlos über verschiedene ehrenamtliche Aufgabengebiete informieren. Kompetente Ehren- und Hauptamtler standen als Gesprächspartner bereit.

Mit Mitmach-Aktionen und einem attraktiven Bühnenprogramm wurde das Thema Ehrenamt in Düsseldorf in all seinen Facetten verständlich und erlebbar gemacht. So zeigte unter anderem das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf der Landskrone eine Wasserrettung mit einem Boot; der Deutsche Kinderschutzbund hatte das Maskottchen Elmo mitsamt dem neuen Elefantenmobil mitgebracht, und Vereine boten künstlerisches Programm.

Höhepunkt war der Auftritt des Kabarettisten Wilfried Schmickler, bekannt aus "Mitternachtsspitzen" (WDR). Er war auf Einladung des Düsseldorfer Anzeigers Gast in der City. Mit einem Ausschnitt seines aktuellen Programms "Kein Zurück" und gewohnt klaren Worten zum Thema begeisterte er die Besucher und brach eine schwere Lanze fürs Ehrenamt. An die Freiwilligen gewandt sagte er: "Während die Erde sich erwärmt, wird das Land kälter und kälter. Sie gehen mit ihrem Einsatz dahin, wo es vielfach wehtut. Ohne ihr Engagement, wäre der ohnehin brüchige soziale Frieden hierzulande noch ein weit größeres Stück gefährdet."

Wilfried Schmickler zog die Zuhörer mit Ausschnitten aus seinem neuen Programm „Kein Zurück“ sowie klaren Worten zu gesellschaftlichen Missständen in den Bann. FOTO: Stadt Düsseldorf /Lars Heidrich

Die städtische Ehrenamtsbeauftragte Helma Wassenhoven bilanzierte sehr zufrieden:"Die Ehrenamtsmesse hat die ganze Bandbreite der Einsatzfelder in Düsseldorf gezeigt: Ob für einen längeren Zeitraum oder begrenzt auf ein Projekt, ob für Kinder, Jugendliche, Kultur, Sport, Rettungsdienste, Seniorenbetreuung, Umwelt oder Gesundheit – für wirklich jeden war etwas dabei."