| 14.57 Uhr

Rundgang
Wie Sie sehen, sehen Sie nix

Düsseldorf: Stadtführung "Auf der Suche nach verschwundenen Orten"
Der aktuelle Rundgang lädt zum kollektiven Erinnern ein. FOTO: Alexandra Wehrmann
Wie Sie sehen, sehen Sie nichts! - so lautet das Motto der Stadtführung unserer Redakteurin Alexandra Wehrmann, die sich mit ihren Gästen auf die Suche nach verschwundenen Orten in Düsseldorf macht. Von Sven-André Dreyer

Es ist die nunmehr dritte Auflage einer besonderen Stadtführung, die die geborene Düsseldorferin erarbeitet hat. "Auf der Suche nach verschwundenen Orten, Teil 3" lautet der Titel der aktuellen Ausgabe ihrer alternativen, moderierten Stadtführung. Und die begibt sich am Sonntag, 3. Februar, 12 Uhr, erneut auf die Suche nach Orten der Stadt, die es nicht mehr, oder in ihrer ursprünglichen Form nicht mehr gibt.

Denn tatsächlich sind in den vergangenen Dekaden in Düsseldorf zahlreiche Orte verschwunden, darunter viele, die den Bewohnern lieb und mitunter auch teuer waren.

Bei manchen ging dem Verschwinden eine lange Diskussion voraus. Beim Tausendfüßler etwa, oder beim Les Halles. Andere Orte verschwanden sang und klanglos und trotzdem werden auch diese von den Bewohnern der Stadt vermisst. Sie haben Lücken hinterlassen, die bisher nicht gefüllt werden konnten.

Daher lädt auch der aktuelle Rundgang zum kollektiven Erinnern ein, zum Schwelgen und Erkunden. Zum Beispiel ein Restaurant, in dem Bären, Löwen und Kamele auf der Speisekarte standen. Und in dem Beuys Fischgräten von der Decke baumeln ließ und sie kurzerhand zur Kunst erklärte. An dieser und zahlreichen anderen Stationen des Rundgangs sind Menschen zugegen, die den jeweiligen Ort sehr gut kennen und den Teilnehmern darüber erzählen.

Anmeldungen unter salut@theycallitkleinparis.de, die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro, der Treffpunkt wird nach Anmeldung schriftlich per Mail bekannt gegeben.