| 12.16 Uhr

Saisonstart
Spielzeiteröffnung im Schauspielhaus

Düsseldorf: Schauspielhaus-Saisoneröffnung
Szene aus "Menschen im Hotel" FOTO: Thomas Rabsch
Sieben Wochen lang waren die Bühnen des Düsseldorfer Schauspielhauses unbelebt. Sieben Wochen währte die Sommerpause des Stadttheaters. Am 8. September nun melden sich Schauspieler, Regisseure, Techniker und alle anderen, die am Theater Dienst versehen, aus der Sommerpause zurück: mit dem großen Eröffnungsfest im Central am Hauptbahnhof. Von Alexandra Wehrmann

Knapp eine Woche bevor am 14. September die Premiere von "Menschen im Hotel" auf der Immer-noch-Baustelle am Gründgens-Platz stattfindet, präsentiert sich das Theater der Stadtbevölkerung mit einem großen Fest im und am Central. Das startet um 16 Uhr zunächst mit Programm für Kinder und Familien. Die Band "Suli Puschban und die Kapelle der guten Hoffnung" gibt ein Kinderrockkonzert auf der Open-Air-Bühne.
Im Anschluss führt die Räuber-Hotzenplotz-Rallye in die Räuberhöhle auf der großen Bühne und zu einem spannenden Abenteuer hinter den Kulissen. Außerdem wird Kinderschminken, Verkleiden und Basteln mit den Kostüm- und Maskenprofis des Schauspielhauses angeboten.

Ab 17 Uhr kommen dann auch die Erwachsenen auf ihre Kosten. Auf der Großen Bühne erklingen musikalische Highlights aus der "Dreigroschenoper" und "Lazarus", außerdem gibt es Auszüge aus "Boys don't cry and girls just want to have fun", dem neuen Liederabend von André Kaczmarczyk.
Bei der Kostümversteigerung werden Stücke aus dem Theater-Fundus verscherbelt. Und auf der Brücke ist das Ensemble des Schauspielhauses zu erleben. Die Schauspieler lesen in gemütlicher Kaffeehausatmosphäre aus ihren Lieblingsstoffen. Außerdem geplant: ein Bühnenkampfworkshop mit der Bürgerbühne, Führungen durch die Werkstätten und Auftritte des Singer/Songwriters Georg Zimmermann sowie der Indie-Pop-Entdeckung Xul Zolar. Letztere tritt gegen 22:30 Uhr auf die Bühne vor dem Central. Und auch im Anschluss beweist das Ensemble des Dhaus, dass es zahlreiche Feierbiester in seinen Reihen hat: Auf der Brücke wird nämlich mit offenem Ende Party gemacht.

Die große Saisonvorschau ist dann bereits über die Bühne: Ab 20 Uhr stellen Ensemble, Regisseure, Autoren und Gäste den neuen Spielplan vor – übrigens der einzige Programmpunkt, für den Eintritt erhoben wird (7 Euro). In dem Rahmen wird es unter anderem um "Menschen im Hotel" gehen. Der Stoff, der auf einer Romanvorlage von Vicki Baum basiert und von Film- und Theaterregisseur Sönke Wortmann inszeniert wird, markiert am 14. September im Stammhaus am Gründgens-Platz die erste Premiere der Spielzeit 2018/19.
In dem Stück treffen im Berlin der 1920er Jahre sechs völlig unterschiedliche Charaktere in einem Hotel aufeinander. Am Vorabend der Weltkatastrophe, von der sie nichts ahnen, versuchen sie – jeder für sich – ihre Leben zu retten. "Menschen im Hotel" zeigt nervöse, flatterhafte Menschen in einer nervösen, flatterhaften Zeit, die der unseren vielleicht nicht so unähnlich ist.

Mit kaum weniger Spannung wird "Bilder deiner großen Liebe" erwartet. Das Stück basiert auf einem unvollendeten Textfragment des 2013 aus dem Leben geschiedenen Wolfgang Herrndorf und steht in engster Verbindung zu dessen großem Erfolg "Tschick". "Bilder deiner großen Liebe" kreist um Isa, das Mädchen von der Müllkippe aus "Tschick". Die streift durch ein seltsames Deutschland, bevölkert von rätselhaften Menschen – lebenden und toten, echten und eingebildeten. Herrndorfs letzte Hinterlassenschaft ist ein ergreifender Text darüber, wie man dem Wahn der Existenz begegnen kann. Eine in höchstem Maße tröstliche Erzählung.
Für die Inszenierung zeichnet Jan Gehler verantwortlich. Das Stück wurde in Dresden uraufgeführt und war in den vergangenen Spielzeiten am Staatstheater in Stuttgart zu sehen. Nun kommt es in die Landeshauptstadt und könnte dort einer der Zuschauermagneten der noch jungen Spielzeit werden.

8.9., 16 Uhr bis open end, Central, Worringer Str. 140, Düsseldorf