| 10.35 Uhr

Blutend und orientierungslos
Verletzter Mann in Oberbilk gefunden

Düsseldorf: Raub in Oberbilk - Opfer blutenden und orientierungslos
Das Opfer lehnte verletzt an einer Hauswand in Oberbilk (Symbolfoto). FOTO: Pixabay
Oberbilk. Mit einer Platzwunde am Kopf und völlig orientierungslos wurde am Sonntag ein 34-jähriger Mann aus Niedersachen in Oberbilk aufgefunden. Da seine Wertsachen fehlen, liegt der Verdacht nahe, dass der Mann Opfer eines Raubes geworden sein könnte. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Gegen 2.30 Uhr entdeckte ein 21-Jähriger auf der Siemensstraße in Oberbilk einen blutenden und orientierungslosen Mann. Der Verletzte lehnte an einer Hauswand. Der Passant alarmierte sofort die Polizei und den Rettungsdienst.

Das 34-jährige Opfer hatte keine Erinnerung an das, was passiert war, konnte aber angeben, dass ihm sein Handy und das Portemonnaie fehlen würden.

Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Hinweise zu dem vermeintlichen Raub an die Polizei unter der Telefonnummer: 0211-8700.