| 08.34 Uhr

Düsseldorf nach dem Sturm

Düsseldorf nach dem Sturm
FOTO: pixabay
Die Düsseldorfer Feuerwehr rückte im Laufe des Mittwochs zu 95 Sturmeinsätzen aus.

Die Freiwillige Feuerwehr und die Berufsfeuerwehr waren bis in den Nachmittag im gesamten Stadtgebiet damit beschäftigt die Sturmschäden durch "Burglind" zu beseitigen. Der Großteil der Einsätze fiel auf den frühen Morgen bis hin zum Mittag. Doch auch am Nachmittag erreichten die Leistelle immer wieder Meldungen über lose Dachziegeln, abgeknickte Äste oder umgestürzte Bäume.

Insgesamt blicken die Retter auf eine arbeitsintensive Dienstschicht zurück. Zusätzlich zu den Sturmeinsätzen wurde "das ganz normale Tagesgeschäft" bewältigt.

Elf ausgelöste Brandmeldeanlagen, fünf Ölspuren und Technische Hilfeleistungen wie an der Anger, oder zum Beispiel beim Kohlenstoffdioxydaustritt einer defekten Schankanlage, gehörten dazu.