| 14.13 Uhr

Jede Wette!
Ausflug zum Pferdesport an die Galopprennbahn Grafenberg

Düsseldorf: BMW-Renntag auf der Galopprennbahn Grafenberg
Höchstgeschwindigkeit auf der Naturbahn: Galopprennen in Ludenberg. FOTO: Marc Ruehl
Ludenberg. Hier galoppieren sie bei ihren Rennen bereits seit 1836 in Hochform. Und das sogar im Dreieck. Denn die Galopprennbahn Düsseldorf stellt eine der eher seltenen Kurse dar, die eher der Form eines Dreiecks als der eines Ovals folgt. Von Sven-André Dreyer

Und der gesamte Kurs ist zudem sehr reizvoll gelegen, denn eine der ältesten Galopprennbahnen Deutschlands ist nicht nur eine Naturrennbahn, sondern zudem malerisch eingebettet in die sanfte und bewaldete Hügellandschaft des Grafenberger Waldes. Daher rührt übrigens auch die oftmals missverständliche Verortung. Denn während viele Düsseldorfer von dem durchaus spannenden Kurs als Grafenberger Galopprennbahn sprechen, so liegt die Bahn doch tatsächlich im Stadtteil Ludenberg.

Und während die Besucher die Bahn lieben, ist der Kurs bei den Jockeys berühmt und berüchtigt zugleich, denn die teilweise recht gravierenden Höhenunterschiede und Unebenheiten dieser Naturbahn mit bis zu 15 Meter Differenz haben auf der Zielgeraden bei Pferd und Reiter schon für manchen unerwarteten Einbruch auf den letzten Metern gesorgt. Vor allem der Anstieg, den die Galopper vor dem Einbiegen in den Bogen zur Zielgeraden zu bewältigen haben, hat es in sich – hier trennt sich häufig die Spreu vom Weizen.

Bereits vor jedem Rennen ist für die Jockeys das imposante und denkmalgeschützte Waage-Gebäude aus dem Jahre 1913 eine ihrer ersten Stationen am Renntag. Dort werden die Sportler gewogen. Sind sie zu leicht, müssen sie beim schnellen Ritt zusätzliche Bleigewichte tragen, um einen fairen Ablauf des jeweiligen Rennens zu gewährleisten. Und davor erhalten auch die Zuschauer die Möglichkeit, sich ein Bild der imposanten Sportpferde zu machen: die werden vor jedem Rennen im benachbarten Außengelände vorgeführt.

Und so können sich die Pferdesportbegeisterten bereits aus der Nähe das Pferd ansehen, auf das sie später setzen können. Gewettet werden kann schon ab einem Einsatz von einem Euro. Und egal wie hoch der Einsatz dann tatsächlich ist, jeder fiebert mit seinem Pferd. Und im besten Fall hat das die Nase vorn, wenn es über die Ziellinie galoppiert. Die Freude der Gewinner ist dann schließlich unmittelbar, denn Pferde-Wetten haben den Vorteil, dass der Gewinn sofort ausgezahlt wird.

Wenn am 19.5.2018 der nächste Renntag in Ludenberg ansteht, kann das auch ein schöner Ausflug für die gesamte Familie sein. Man kann sich dann auf der Rennbahn mit Pferdegeschichten beschäftigen, etwa mit der Abstammung der Tiere. Denn hinter jedem Pferd steht ein Züchter, und der hat sich lange darüber Gedanken gemacht, wie die Pferde zusammenpassen, die einen späteren Sieger hervorbringen.

Man kann aber auch einfach nur dem Treiben auf dem Rennplatz zuschauen und staunen über diese interessante, andere Welt. Und während die Veranstaltung bereits um 11 Uhr mit einem Rahmenprogramm beginnt, soll das erste Rennen dann gegen 14 Uhr ausgetragen werden. Und auch neben den eigentlichen Rennen wird es auf dem Gelände der Rennbahn viel zu sehen und zu erleben geben. Neben vorhandener Gastronomie lädt zum Beispiel der breite Grünstreifen zwischen Tribüne und Rennbahn zu einem ausgedehnten Picknick ein. Und das ist dann eines mit Blick auf die vorbeifliegenden Galopper.

BMW-Renntag, 19.05., 11 Uhr, Rennbahnstr. 20, Düsseldorf, duesseldorf-galopp.de