| 10.52 Uhr

Die DNA der Madeline Juno

Die DNA der Madeline Juno
Songschreiberin Madeline Juno - „Das Innerste nach außen kehren.“ FOTO: Veranstalter
Madeline Juno hat sich Anfang September mit ihrem dritten Album zurückgemeldet. Der Titel: "DNA". Wir haben CDs und Tickets. Von Markus Hausdorf

Maddy führt unbeirrt weiter, was sie mit ihrer kleinen EP-Sensation "Waldbrand" begonnen hat: Exzellente Texte in ihrer Muttersprache mit Biss, Witz und Köpfchen und ein Sound, der so dermaßen cool und 'undeutsch' ist, dass man seinen Ohren kaum traut.

Die Frage nach dem Titel des Albums stellt sich einfach nicht. Wer sich die 16 Songs auf DNA anhört, weiß, dass man solche Lieder nur schreiben kann, wenn man sich öffnet. Sein Innerstes nach außen kehrt und frei von Scham und Strategie offenbart, was man dort vorfindet. Und selbst wenn es ausnahmsweise mal nicht um ein Thema geht, das Maddy aktuell selbst erlebt hat, ist ihre Wortwahl so pointiert uneitel und atemberaubend präzise, dass man sich immer wieder angenehm ertappt fühlt.

Mit Songs wie "Error", der als Titelsong des Kinohits "Fack ju Goethe" begeisterte, und dem Clip, der über zwei Millionen Mal geklickt wurde, war Madeline Junos erstes Album "The Unknown" ein absolutes Erfolgsdebüt. Der Nachfolger "Salvation" erschien im Februar 2016, wurde weit über 6 Millionen Mal gestreamt und von einer ausgedehnten Deutschlandtour flankiert. Die "Waldbrand"-EP, auf der Madeline zum ersten Mal in deutscher Sprache sang und im September 2016 veröffentlicht wurde, verzeichnet aktuell mehr als 4 Millionen Streams.

Madeline Juno geht nun auch auf Tour. Am 10. Oktober ist sie zu Gast in der Zeche Bochum, einen Tag später gastiert sie im Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln.

(City Anzeigenblatt Duesseldorf)