| 12.31 Uhr

Rundgang
Die Akademie lässt bitten

Rundgang: Die Akademie lässt bitten
Gursky. FOTO: Berit Schneidereit
In den letzten Wochen vor dem alljährlichen "Rundgang" ist in der Kunstakademie stets viel zu tun. Von Alexandra Wehrmann

Die Wände der Klassenräume müssen neu gestrichen werden, es wird geputzt und aufgeräumt. Darüber hinaus gilt es festzulegen, welche Arbeit wo präsentiert wird. Kein einfaches Unterfangen, bei dem auch auf Seiten der Professoren Fingerspitzengefühl gefragt ist. "Die Studenten sind in dieser Phase verständlicherweise nervlich etwas angespannt", erklärt der Maler Stefan Kürten, der seit 2014 eine Gastprofessur an der Akademie hat.

Heute fungieren Kürten und seine Kollegen in der Prä-Rundgangs-Phase nicht zuletzt als Berater und Seelsorger. Als solche sind sie derzeit wieder gefragt, denn zwischen dem 31. Januar und 4. Februar öffnet die Lehranstalt einmal mehr ihre Pforten für Besucher.

In zahllosen Klassenräumen und auf drei Etagen ist dann zu sehen, was das Jahr über in dem Bau am Rande der Altstadt entstanden ist. Malerei, Bildhauerei, Grafik, Fotografie, Film und Video, geschaffen von Hunderten von Studenten aus aller Welt. Deren Werke entstehen unter den Augen so namhafter Lehrer wie Rosemarie Trockel, Gregor Schneider oder Andreas Gursky. Die Professur von letzterem währt bereits seit 2010, seine Klasse residiert in einem der schönsten Räume.

Überhaupt sind es neben der Kunst, die keinesfalls immer zu begeistern weiß, vor allem die Räumlichkeiten, die beeindrucken. Die Waschbecken, in denen die von Freunden und Familie überreichten Blumen gelagert werden, gehören zu den meist fotografierten Motiven beim "Rundgang".

Nicht verpassen sollte man in jedem Fall auch die Dachterrasse. Von dort aus bietet sich ein imposanter Blick über Düsseldorf.

31.1.-4.2., 10–20 Uhr, Kunstakademie, Eiskellerstr. 1, Düsseldorf, kunstakademie-duesseldorf.de