| 13.01 Uhr

Lieber Aschermittwoch,

Lieber Aschermittwoch,
FOTO: Landeshauptstadt Düsseldorf/ Melanie Zanin/ Ingo Lammert
mit dem Karneval ist es wie mit dem Fußball: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Und so drängt sich prompt die Frage auf: Wer übernimmt die Prinzenrolle? Von Yvonne Hofer

Derweil sonnt sich Düsseldorf noch in sich selbst. Toller Tilly, Tote Hosen - nicht schön gesungen, aber geil und laut. Alles richtig gemacht. Versonnen bützen sich die Karnevalisten in der Landeshauptstadt den eigenen Oberarm. Läuft mit der nationalen und internationalen Presse.

Aber wie soll man das toppen? Campino als Prinz? Pogen statt schunkeln? Wir haben ja eine andere Theorie. Denn in diesem Jahr ist einmal mehr ein Mann durch die Säle getobt, der Karneval mit der Kondition eines Marathonläufers feiert, die Kostüme schneller wechselt als jeder Triathlet und besser auf Stöckelschuhen läuft als Käthe Köstlich.

Also ehrlich, nach dieser Session würden wir uns nicht wundern, wenn Thomas Geisel als erster Oberbürgermeister während seiner Amtszeit noch Prinz würde. Zeit zum Feiern bleibt ja neben dem Job...